Hofer und Pircher gewinnen Top7-Gesamtwertung

Publiziert in 41 / 2021 - Erschienen am 7. Dezember 2021

Bozen/Vinschgau - Am 20. November wurden sie im Four Points by Shearon in Bozen gekürt, die Gesamtsieger der diesjährigen Top7-Laufserie. Bei den Männern setzte sich Michael Hofer aus Deutschnofen mit großem Vorsprung durch, während bei den Frauen lediglich sieben Zähler den Ausschlag zu Gunsten Petra Pirchers (Laas) gaben. Von den sieben Laufveranstaltungen musste nur ein Event abgesagt werden. Das war der Under Armour Kalterer See Halbmarathon. Ansonsten konnten die Veranstalter landauf landab ihr Programm durchziehen – sehr zur Freude der Hunderten Teilnehmer. „Wir sind natürlich sehr froh, dass wir unsere verschiedenen Events trotz der vielen Schwierigkeiten durchgebracht haben. Die Teilnehmerzahlen fielen heuer nicht ganz so hoch aus, was man sicherlich auf die Pandemie und ihre Nachwirkungen zurückführen kann. Wir sind aber zuversichtlich, dass sich der Laufsport davon wieder schnell erholen wird und wir in Zukunft wieder an die Zeit vor Corona anknüpfen können“, sagten die Veranstalter der Top7-Laufserie in Bozen. Bei den Frauen hatten sich Petra Pircher aus Laas und die in Gröden lebende Innsbruckerin Sarah Schenk ein packendes Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert. Am Ende hatte Pircher mit dem äußerst knappen Vorsprung von sieben Zählern das bessere Ende für sich und gewann die Top7-Gesamtwertung 2021 mit insgesamt 1.905 Punkten. Pirchers bestes Einzelergebnis war der zweite Platz beim Südtiroler Erdäpfllauf. Den 9. Rang in der Top7-Gesamtwertung bei den Männern erzielte Hubert Pilser (ASV Rennerclub Vinschgau). Bei den Frauen kamen Anna Maria Kerschbaumer (ASV Rennerclub Vinschgau) auf den 6. und Ilse Schütz (ASV Rennerclub Vinschgau) auf den 7. Platz.

Redaktion
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.