Judith Mair scheibt gerade Vinschger Badminton-Geschichte.
Gemeinsam sind sie stark: Judith Mair und Martina Corsini (rechts)

In der europäischen Erfolgsspur

Publiziert in 35-36 / 2021 - Erschienen am 26. Oktober 2021

Sofia (BG)/Mals - Judith Mair bleibt in der Erfolgsspur. Nach Silber in Lettland folgten Bronze in Bulgarien und eine reiche Palette an Erfahrungen. Die Badminton-Nationalspielerin aus Mals hat sich beim „Bulgarien International“ – Future Turnier- bis in den Endkampf durchgespielt und ist erst gegen die Türkin und spätere Finalistin Bayrak ausgeschieden. Noch mehr ließ Judith zusammen mit Partnerin Martina Corsini aufhorchen. Nach einem Durchmarsch vorbei an zwei Engländerinnen und zwei Französinnen standen sie dem türkischen Paar Bayrak/Unlu gegenüber. Ob sich Rachegefühle geregt haben oder ob die Italienerinnen „total cool“ geblieben sind, wissen nur sie selbst. Jedenfalls war es eine Sensation, in zwei 21:18 Sätzen das Halbfinale erreicht zu haben. Am Ende schaute ein Bronzeplatz heraus. Ein weiteres Türkinnenpaar erwies sich im 3. Satz als stärker.

Günther Schöpf
Günther Schöpf

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.