Manuel Pirhofer (Archivbild) spielt in der Saison 2019/2020 für Eyrs.

Kein Sieg im Nachbarsderby

Publiziert in 34 / 2019 - Erschienen am 8. Oktober 2019

Eyrs - 3. Amateurliga, 5. Spieltag, Sonntag, 06.10.19 - Viele Fans beider Mannschaften machten sich auf den Weg, um ihre Mannschaft im Derby zwischen Eyrs und Prad anzufeuern. Doch die Protagonisten auf dem Rasen konnten die Erwartungen ihrer Fans über weite Strecken nur zum Teil erfüllen. Vor allem vom Paradesturm der Gäste hatten sich viele etwas mehr erwartet. Das Gästeteam ist mit einer makellosen Bilanz von vier Siegen in ebenso vielen Spielen in diese Saison gestartet. Den besseren Start erwischten die Hausherren. In der 2. Minute netzte Hannes Ladurner einen Eckball per Kopf zum 1:0 ein. Die Prader mussten lange anrennen, bis sie sich gegen Verteidigung der Hausherren erfolgreich durchsetzen konnten. Matthias Steinhauser gelang in der 28. Min. der Ausgleichstreffer zum 1:1. Das Spiel nahm nun merklich an Härte zu und wurde von verbissenen Zweikämpfen im Mittelfeld geprägt. Es gab immer wieder kleinere Auseinandersetzungen zwischen den Spielern, denn keiner wollte sich geschlagen geben. Die ganz großen Torchancen oder brenzligen Strafraumszenen blieben eher Mangelware. Zwischendurch sorgte auch die Spielleiterin mit ihren Entscheidungen für Diskussionen und Aufregungen. Diese Linie setzte sich nach der Halbzeitpause fort. Die Hausherren verstärkten ihre Angriffe und kamen zu guten Einschussmöglichkeiten, wobei der Ball zweimal im Netz zappelte. Beide Treffer wurden wegen angeblicher Abseitsstellung annulliert. Auf der Gegenseite forderten Gander & Co. zweimal einen Strafstoß. Die aufgeheizte Stimmung führte dann auch zu verbalen Entgleisungen. Der recht agile Felix Pircher (Eyrs, 72.) und Martin Gander (Prad, 90.) mussten das Spielfeld vorzeitig verlassen. Die Gäste konnten aus der zahlenmäßigen Überlegenheit in den letzten 20. Minuten kein Kapital schlagen. Auch nach der Partie haderten beide Trainer, Heinrich Pirhofer (Eyrs) und Karl Paulmichl (Prad) mit den Entscheidungen der Schiedsrichterin.

Oskar Telfser
Oskar Telfser
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.