Drei Angreifer gegen fünf Abwehrspieler, an den Strafraumgrenzen war dann meistens Schluss mit den Angriffsbemühungen.

Langweilige Nullnummer im Derby

Publiziert in 34 / 2020 - Erschienen am 6. Oktober 2020

Goldrain - 2. Amateurliga, 3. Spieltag, Sonntag, 27.09.20 - In der Anfangsphase eines spielerisch mäßigen Derbys zwischen den Zweitligaerfahrenen Goldrainern und Aufsteiger Morter hatte Letzterer die besseren Einschussmöglichkeiten. Nach zwei ergebnislosen Eckbällen zischte ein Weitschuss von Michael Tscholl übers gegnerische Gehäuse. Nicht besser erging es seinen Mannschaftskollegen Kevin Paciti und Philipp Pegger bei ihren Schussversuchen. Die Einschussmöglichkeiten der Gastgeber in Hälfte eins ließen sich ebenfalls an einer Hand abzählen. Einzig bei Schussversuchen von Martin Tscholl oder zwei guten Angriffsaktionen zwischen ihm und Lukas Schuler musste der Morterer Tormann Thomas Janser sein Können beweisen. 

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte erarbeiteten sich die Hausherren mit Unterstützung des Oberwindes mehr Spielanteile, konnten sich aber nicht entscheidend durchsetzen. Lukas Schuler scheiterte im direkten Duell am gegnerischen Torhüter. Dasselbe Schicksal ereilte auch der Nr. 10 bei Morter, Johannes Hellrigl, der gleich zweimal am Goldrainer Torhüter Elias Kaufmann „hängen“ blieb. Am Ergebnis änderte sich auch nach dem Ausschluss von Marian Thaler (Goldrain) in der 68. nichts mehr.

Oskar Telfser
Oskar Telfser

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.