Kampf war Trumpf, die spielerischen Elemente blieben dagegen auf der Strecke.
Die Partschinser waren meistens einen Schritt eher am Ball.

Naturns erwischt schlechten Tag

Publiziert in 37 / 2019 - Erschienen am 29. Oktober 2019

Naturns - Landesliga, 10. Spieltag, 27.10.19 - Ausgerechnet im prestigeträchtigen Derby gegen den Partnerverein Partschins kassierte der SSV Naturns seine erste Heimniederlage in dieser Spielsaison. Das mit Spannung erwartete Nachbarsduell hielt nicht, was es im Vorfeld versprach. Dabei waren die äußeren Voraussetzungen für ein Fußballfest gegeben: herrliches Fußball-Wetter, die gut besetzte Zuschauertribüne und zwei Spitzenmannschaften (zumindest tabellenmäßig) auf dem Rasen. Dem Gastgeber und souveränen Tabellenführer gelang es kaum einmal die gut agierenden Gäste über eine längere Phase permanent unter Druck zu setzen bzw. ihnen das eigne Spiel aufzuzwingen. Die Ex-Naturnser Armin Rungg, Michael Aiello, Olaf Stark und Gustav Grünfelder als Trainer wussten anscheinend noch genau, wie man die ehemaligen Kollegen ausbremsen kann. Die ersten Aktionen spielten sich vor dem Naturnser Gehäuse ab. Dabei nutzten die Gäste die teilweise Unordnung im gegnerischen Abwehrverbund und durften bereits in der 7. Minute über den Führungstreffer von Olaf Stark jubeln. In der 25. Minute hatte Dominik Schnitzer das 2:0 auf dem Fuß, der Ball zischte knapp am gegnerischen Gehäuse vorbei. Wenig später setzte Gianmaria Conci mit einem Schussversuch ein erstes Ausrufezeichen der Heimmannschaft, scheiterte aber am gegnerischen Tormann Andreas Nischler. Danach drosch Peter Mair die Kugel knapp am Tor vorbei, Stephan Lanbacher verpasste eine Flanke von Federico Conci. In Hälfte zwei versuchte die Heimelf die Hoheit über das Spiel zu erlangen, konnte sich aber kaum durchsetzen und zwingenden Torchancen erspielen. Der Knaller von Peter Mair an die Querlatte war nicht mehr als ein Strohfeuer. So blieb das Spielniveau in der Folge überschaubar. Die Entscheidung brachte ein gut platzierter Torschuss von Olaf Stark. Nach einer Unaufmerksamkeit bzw. versuchter Schönspielerei in der Naturnser Abwehr kam der Partschinser Offensivspieler an den Ball und verwandelte in der 80. Minute souverän zum 2:0 Endstand. In seinem knappen Statement: „Wir haben nicht gut gespielt und verdient verloren“, brachte der Naturnser Trainer Norbert Pixner die Leistung seines Teams auf den Punkt und stand mit dieser Meinung sicher nicht alleine da. Trotz dieser Derby-Niederlage bleiben die Naturnser auch dank der Nachbarschaftshilfe des ASV Latsch (besiegte den Tabellenzweiten Bruneck) mit fünf Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze.

Oskar Telfser
Oskar Telfser
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.