Lanas Tormann Felix Piazzo mit einer tollen Flugeinlage.

Noch fehlt die Cleverness

Publiziert in 41 / 2018 - Erschienen am 27. November 2018

Naturns - Oberliga, 14. Spieltag, Sonntag, 25.11.18 - Es sieht momentan nicht gut aus für den SSV Naturns. Die Hoffnung stirbt jedoch zuletzt. „Aufgebn tian miar lei die Post“ pflegt Präsident Dietmar Hofer in solchen Situationen zu sagen. Die Jungs von Trainer Harald Kiem haben trotz der 0:3 Heimniederlage im Derby gegen Lana noch Chancen auf den Klassenerhalt. An Einsatz mangelte es ihnen im letzten Heimspiel der Hinrunde sicherlich nicht, was der jungen Mannschaft fehlte, war die Cleverness vor dem gegnerischen Tor und stückweise die Erfahrung. In den Anfangsminuten hatte Naturns mehr vom Spiel und auch die erste Topchance, ein Schuss von Martin Gander zischte jedoch am Tor vorbei. Auf der Gegenseite ließ Lukas Hofer nach rund 20 Minuten erstmals seine Torjägerqualitäten aufblitzen, sein Diagonalschuss flutschte knapp am langen Pfosten vorbei. Wenig später fasste sich Andreas Nicoletti ein Herz und setzte aus rund 30 Metern Entfernung zum Schuss an. Wie eine Granate schlug der Ball zum 1:0 für Lana im Naturnser Tor ein (25.). Nur drei Minuten später stand es bereits 2:0 für die Gäste. Hofer tanzt zwei, drei Gegenspieler aus und netzte ein. Die Platzherren gaben sich noch nicht geschlagen und reagierten nun offensiver. Vor allem Stephan Lanbacher versuchte immer wieder mit Flankenläufen eine Wende herbeizuführen, seine Hereingaben fanden zumeist keinen Abnehmer, einen Schuss von ihm kratzte Tormann Piazzo aus dem Winkel. Auch Gander brachte bei einem Schuss aus guter Position und per Kopf den Ball nicht im Tor unter. Mit drei frischen Kräften versuchte Trainer Kiem nach der Halbzeitpause dem Spiel eine Wende zu geben. Die erste Tormöglichkeit vergab Kevin Tarneller, dessen Kopfball nach einer Ecke ging übers Tor. Dann hatten Hofer und Joey Steven Filippin das 3:0 für Lana auf dem Fuß, beide vermasselten ihre Möglichkeiten. Für die endgültige Entscheidung sorgte Andreas Ratschiller, Kapitän der Gastmannschaft, mit einem tollen Schuss außerhalb des Strafraumes. Der Ball flog via Pfosten zum 0:3 ins Gehäuse. Matthias Gufler erzielte schließlich mit einem Foulelfmeter zum 3:1 den Ehrentreffer.

Oskar Telfser
Oskar Telfser
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.