Sieger Andreas Reiterer

Ortler Vertical in Sulden

Publiziert in 25 / 2020 - Erschienen am 23. Juli 2020

Sulden - Nach einer ganzen Woche mit hohen Temperaturen und viel Sonnenschein hatten die „Wettergötter“ beschlossen, es den Teilnehmern der Ortler Vertical am 11. Juli noch schwerer zu machen. An diesem Samstagmorgen zogen dicke Wolken über Sulden am Ortler auf, und um die Anfangsstunde folgten Regenschauer. Die meisten der angemeldeten und anwesenden Teilnehmer entschieden sich, trotzdem zu starten und die 2,5 km zum Marlt-Madonna Denkmal anzutreten. Die Ortler Vertical war diesen Sommer aufgrund von Covid-19-Umständen eine Pop-Up-Ausgabe. Die Route führt von der Talstation des Langensteinlifts über die Langensteinhütte zur schönen Marlt-Madonna aus weißem Marmor. Der Sieger Andreas Reiterer vom Team Telmekom Südtirol beendete das Rennen in 35.46‘. Die Organisation der Ortler Vertical liegt in den Händen eines Teams von Freiwilligen, die auch die Ortler Sky Trails organisieren. Diese Laufveranstaltung findet jedes Jahr am zweiten Juliwochenende von Sulden aus statt und hat 5 Distanzen auf dem Programm: den Stelvio Ultra Trail über 80 km, den Ortler Sky Marathon über 45 km, den Ortler-Glacier Trail über 31 km und den Ortler Ronda Classic, einen Halbmarathon. Hinzu kommt die Ortler Vertical mit ihren 2,5 km und 850 m Höhenunterschied. Aufgrund der Covid-19-Maßnahmen mussten die langen Distanzen gestrichen werden.

Redaktion
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.