72 Sekunden nach Anpfiff: der Plauser Tormann Nicolas Kasslatter am Boden, Werner Gerstgrasser (3) verhinderte den Führungstreffer des Schludernser Pechvogels Yousef Loubadi.
Fabian Nischler, links, und Doppeltorschütze Hannes Stecher brachten Plaus an die Tabellenspitze.

Plaus ist oben angekommen

Publiziert in 18 / 2019 - Erschienen am 14. Mai 2019

Schluderns - 2. Amateurliga, 20. Spieltag, am 12.05.19 - Der ASV Plaus besiegt den ASV Schluderns auswärts mit 3:1
Toren. Im Spitzenspiel der Gruppe A erwischte Schluderns einen rabenschwarzen Tag. Kurz vor Meisterschaftsende übernahm Plaus punktegleich die Tabellenspitze - nach einer stürmischen Partie in mehrfacher Hinsicht. Es war nicht der berüchtigte Oberwind, sondern eher Matscher Luft, die heftig quer über den Platz fegte und durchaus Anteil am Spielgeschehen hatte. Ruhende Bälle mussten festgehalten und mehrmals in Lage gebracht werden. In der 1. Spielhälfte wurde der Gastgeber unterstützt. Plaus hatte Glück, nicht schon nach 72 Sekunden zurück zu liegen. Nur 3 Minuten später flankte wieder Florian Obwegeser und Daniel Wegmann vollendete diesmal zur Führung. Ein überraschend ausgeführter, kurzer Freistoß und der Plauser Kapitän Hannes Stecher musste nur mehr abschließen. Die wirkliche Entscheidung fiel in der 27. Minute und hatte nichts mit dem Wind zu tun: Vorbereiter Wegmann sah zum 2. Mal Gelb und musste vom Platz. Noch Sekunden vor dem Pausenpfiff legte Fabian Nischler ein Solo hin. Die Verteidigung schaute zu und Dominic Eberhöfer im Tor wurde überrascht: 1:2. Dann kämpften 9 Schludernser 45 Minuten lang gegen Plaus und Wind. Moralisch wurde es schwer, als Yousef Loubadi in der 54. einen Elfmeter vergab. In der 74. vollendete Hannes Stecher gefühlvoll zum 1:3.

Günther Schöpf
Günther Schöpf

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.