Das Team L.E.A. (Sieger der Soling Klasse) mit Skipper Arnold Ortler, Vorschoter Edith Ortler und Regattaleiter Ralf Meyer
Die Siegerteams der Longtze Klasse (1., 2. und 3. Platz) vor dem Bojenfeld des Segelvereins Reschensee.

Regatta-Wochenende am Reschensee ein Erfolg

Publiziert in 13 / 2022 - Erschienen am 19. Juli 2022

Reschen - Am zweiten Juli-Wochenende haben sich 45 Regatteuere am Reschensee eingefunden, um den Longtze Alpen Cup auszutragen. Auch die Rescher Solingsegler schlossen sich der Regatta an. Für den Präsidenten des Segelvereins, René Schöpf, war es eine Ehre, die Segler des Alpen Cups begrüßen zu dürfen. Diese segeln normalerweise in Monaco, in St. Moritz, am Bodensse und am Gardasse. So hat sich der Segelverein für das Debüt des Longtze Alpen Cups am Reschensee besondere Mühe gegeben, wofür sich die Segler bedankten. „Wir kommen wieder“, hieß es unisono. Bei Windverhältnissen am Samstag zwischen 15 und 20 Knoten und am Sonntag zwischen 10 und 15 Knoten blickten alle auf ein gelungenes Event zurück. Ein Garant für die Qualität der Veranstaltung war natürlich auch die Regatta-Leitung. Mit Peter Stucki und Ralf Meyer sowie den Helferinnen Elke Ziernhöld und Judith Lhota wurden in der Solingklasse 7 erfolgreiche Regatten durchgeführt und in der Longtze Klasse 9. Sieger der Solingklasse wurde das Team L.E.A. mit Skipper Arnold Ortler und Edith Ortler: eine starke Leistung! In der Longtze Klasse siegte das Team Shensu mit Skipper Jamo Wieland und Risto Wieland, Daniel Estermann und Xavier Dobler. Die Organisation hat dank der Mithilfe vieler Vereinsmitglieder bestens geklappt. Es wurde gegrillt und bei Livemusik gefeiert, ganz nach dem Motto „Sport und Unterhaltung“, dem Markenzeichen des Segelvereins Reschensee.

Redaktion
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.