Die 1. Division

Schlanders verliert Auftaktspiele 

Publiziert in 37 / 2019 - Erschienen am 29. Oktober 2019

Schlanders - 1. Division - Das erste Spiel in der Volleyball-Meisterschaft fand für die 1. Division der SPGM Schlanders Kastelbell Raiffeisen vor 2 Wochen in Bozen statt. Schlanders startete im 1. Satz in bekannt souveräner Manier und fand gleich einen guten Spielrhythmus. Die Spielerinnen ließen bei der Heimmannschaft FC La Cupola nicht viel zu (25:15). Im 2. Satz fanden die Mädchen nicht so recht ins Spiel und machten viele Fehler. La Cupola hingegen agierte voll konzentriert. Dadurch endete der zweite Satz klar mit 25:15 für die Heimmannschaft. Im 3. Satz präsentierte sich Schlanders aggressiver in den Angaben, in der Annahme, in Verteidigung und Zuspiel sowie im Angriff und dieser Mut bewährte sich. Sie bauten den Satzvorsprung auf 2:1 aus. Dies ließ sich die Heimmannschaft aber nicht gefallen. Sie verteidigten stark und stellten den Block sehr gut auf Schlanders ein, wodurch sie bei den Angreiferinnen der Gastmannschaft Verzweiflung auslösten. Schlanders hielt lange dagegen und kämpfte tapfer weiter. Es waren teils sehr lange Ballwechsel im Spiel, die an den Kräften aller Spielerinnen zehrten. Schlussendlich musste sich die Gastmannschaft mit einem knappen Ergebnis von 25:21 geschlagen geben und sich mental auf den fünften Satz vorbereiten. La Cupola erwischten den besseren Start und zog mit 5:0 von dannen. Davon ließ Schlanders sich jedoch nicht beirren, die Mädels riskierten viel und tatsächlich wurde es dadurch nochmals spannend. Leider musste sich Schlanders am Ende trotzdem mit einem 15:12 geschlagen geben. Zusammenfassend war es ein großartiges und spannendes Spiel. Besonders für die Schlanderser Spielerinnen war es ein erster Erfolg, weil sie ganz auf sich alleine - ohne Trainer - gestellt waren und diese neue Herausforderung sehr gut meisterten. Darauf können sie aufbauen und das nächste Spiel kann kommen. 
U 18 - Vorletzten Mittwoch traf diese Mannschaft des ASC Schlanders Raiffeisen auf Maia Dentis Neruda aus Bozen. Leider verhinderten technische Probleme beim Schreiben einen pünktlichen Anpfiff des ersten Meisterschaftsspiels. Mit 30 Minuten Verspätung und mehr als gut eingewärmten Spielerinnen blieben die Mädchen von Trainer Stefano Tarquini unter ihren Leistungen und gaben den ersten Satz an Neruda ohne viel Gegenwehr ab (19:25). Der zweite Satz begann spannender und ausgeglichener, zumal durch starke und variierende Angaben Punkt für Punkt auf dem Konto von Schlanders gutgeschrieben werden konnten. Dementsprechend knapp zeigte sich das Resultat: 22: 25. Im dritten Satz fand Neruda zurück in sein starkes und auf allen Positionen ausgeglichenes Spiel und konnte so ohne größere Probleme den Sack mit 13:25 zumachen und einen 0:3 Satzsieg einfahren. Im Spiel von letzter Woche trafen die Spielerinnen der U18 auf den SC Meran und verloren dieses mit 1:3 (26:24, 24:26, 15:25, 16:25).

Redaktion
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.