Die Eisfix stehen weiter an der Spitze.

Sieg und Niederlage in der Ferne

Publiziert in 38 / 2019 - Erschienen am 5. November 2019

TOBLACH - Vorweg: Der AHC Vinschgau bleibt Spitzenreiter in der IHL (Italian Hockey League) Division 1 - gemeinsam mit
Toblach. Daran konnte auch die erste Niederlage nach regulärer Spielzeit am vergangenen Wochenende nichts ändern. Dass es gerade das Topspiel gegen Toblach war, welches im Hochpustertal mit 1:5 verloren ging, ist freilich ein Rückschlag. Aber: bei einem der Meisterschaftsanwärter waren die Eisfix keineswegs chancenlos. Im Gegenteil. Den 1:0 Rückstand nach 14 Minuten konnte Michael Pircher in der 9. Minute im 2. Drittel ausgleichen. Kurz darauf ging Toblach jedoch erneut in Führung. Beim 2:1 blieb es auch nach 2 Dritteln. Zu Beginn des 3. Drittels folgte mit dem 3. Treffer der Hausherren eine weitere kalte Dusche. Die Eisfix nutzten die Chancen zum Anschluss nicht und fingen sich stattdessen 2 weitere Gegentore. Nur eine Woche zuvor hatte das Team von Coach Tomas Demel mit nur 11 Spielern einen überzeugenden 5:1-Sieg bei Feltre gefeiert. Angetrieben vom starken Routinier Peter Wunderer, der gleich doppelt traf, siegten die Eisfix souverän. Bereits nach einer halben Stunde war das Spiel beim Stande von 4:0 so gut wie gelaufen. Die Eisfix führen die Tabelle weiterhin gemeinsam mit Toblach mit 11 Punkten an, haben jedoch mit sechs Spielen ein Spiel mehr auf dem Konto. Noch zu Saisonbeginn wurden die Pusterer daheim von den Vinschgern mit 4:1 abgefertigt. Bereits am Samstag steht das nächste Topspiel für die Eisfix auf dem Programm. Dann geht es zum Tabellendritten HC Pieve di Cadore.

Michael Andres
Michael Andres
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.