Marco und Simon Paulmichl, links, Andreas Pirhofer und Matthias Paulmichl, rechts, waren zuverlässige „Bodyguards“ für Hannes Lechner, mental unterstützt von Elias Pirhofer, rechts.
Alex Kiem (in Rot) war der Torschütze des Tages.
Hannes Lechner war der Torhüter des Tages.

So kann Latsch alle schlagen 

Publiziert in 17 / 2019 - Erschienen am 7. Mai 2019

Latsch - Landesliga, 26. Spieltag, Sonntag, 28.04.19 - Der Tabellenerste strauchelte in Latsch. Dem Tabellenzehnten gelang eine knappe Revanche mit 1:0 für die ebenso knappe Niederlage in der Hinrunde. Die psychologischen Folgen dieser beherzten und außerordentlich kämpferischen Spielweise dürften mindestens  so wichtig sein für die nächsten Spiele wie die 3 Punkte im Abstiegskampf. Zusammen mit "Mister" Fabio Memmos Aufstellungs- und Wechselstrategie hat sich die Entscheidung, erst in der 2. Spielhälfte mit Rückenwind zu spielen, ausgezahlt. Ausschlaggebend waren aber Hannes Lechners Glanzparaden und die Abwehrmauer mit Matthias Paulmichl, Elias Pirhofer, Simon Pirhofer, Marco Paulmichl und Andreas Pirhofer. Der Ballbesitz in der ersten Spielhälfte war eindeutig, aber die besseren Chancen hatten Mattia Lo Presti und Elias Pirhofer. Die 2. Hälfte war noch jung, als Elias aufs Tor knallt und Alex Kiem den Ball an den Fuß bekam. Im Fallen beförderte er ihn weiter ins gegnerische Tor (47.).  Zwar ging ein Ruck durch Bruneck, das alles nach vorn warf und den Torhüter beteiligte. Doch die Verteidigung stand. Lechner und seine Vorderleute brachten die Gegner zur Verzweiflung. Irgendwer rettete immer und in der 67. Minute war auch der Torpfosten auf Latscher Seite. Um über die Zeit zu kommen, erwies sich die Einwechslung von Arlind Dinolli und Andreas Paulmichl als kluger Schachzug.

Günther Schöpf
Günther Schöpf

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.