Im Rahmen des Spiel- und Sportfestes wurden auch die VSS-Landesmeister im Bewerb „Südtiroler SprintChampion“ ermittelt.
Früh übt sich, wer mit Kilian Grüner Sportschützin werden will.
Auch in Latsch beginnen die Biker an ihren Rädern zu sparen.
Felix Pirhofer sei Dank wird Latsch eine Seefahrernation.

Spiel & Sport

Von Badminton, Fußball und Seilziehen bis hin zum Dosenwerfen

Publiziert in 33 / 2019 - Erschienen am 1. Oktober 2019

Latsch - Spiel, Spaß, Freude, Gemeinschaft und Gesundheit: das waren die Schlagworte des Spiel- und Sportfestes, das am 22. September in der Sportzone Latsch stattfand. Organisiert hatte die Veranstaltung der Verband der Sportvereine Südtirols (VSS) in Zusammenarbeit mit dem Katholischen Familienverband Südtirols (VSS), der Vinschger Gesundheitsinitiative „Tu’s einfach“ und dem ASV Latsch. Mehr als 800 Kinder, Jugendliche und Erwachsene waren mit dabei. Badminton, Fußball, Handball, Kanu, Seilziehen, Dosenwerfen und zahlreiche weitere Sport- und Bewegungsangebote fanden die zahlreichen Besucher in der Sportzone Latsch vor. „Wir wollten ein großes Sportfest für die ganze Familie organisieren, das ist uns auch diesmal eindrucksvoll gelungen“, freute sich VSS-Obmann Günther Andergassen. Zufrieden zeigte sich auch KFS-Präsidentin Angelika Mitterrutzner, die gleichzeitig die Vorbildfunktion der Eltern hervorhob: „Wenn sich Eltern engagieren und sportlich aktiv sind, lassen sich auch die Kinder davon anstecken und begeistern.“ Zum ersten Mal mit dabei war heuer die Vinschger Gesundheitsinitiative „Tu’s einfach“. Mit Fachvorträgen zum Thema Gesundheit und der Möglichkeit eines Gesundheitschecks beim CHRIS-Informationsstand rundete die von zahlreichen Verbänden getragene Initiative das Angebot beim Spiel- und Sportfest ab. „Es war ein gelungener Tag, bei dem für alle Besucher etwas dabei war“, freute sich Roselinde Gunsch Koch, die Sprecherin der Gesundheitsinitiative. Dass der ASV Latsch rund um Präsident Werner Kiem bei der Verpflegung ausdrücklich auf gesunde und lokale Lebensmittel setzte, war noch das Tüpfelchen auf dem i. Für den sportlichen Höhepunkt der Veranstaltung sorgten die Nachwuchssprinter Südtirols. Im Rahmen des Spiel- und Sportfestes wurden nämlich auch die VSS-Landesmeister im Bewerb „Südtiroler SprintChampion“ gekürt. Mehr als 100 Kinder und Jugendliche liefen über 60 Meter um die Wette und um den begehrten Landesmeistertitel. Die 5 Schnellsten pro Kategorie qualifizierten sich zugleich für das Euregio-Finale, das am 12. Oktober in Innsbruck stattfindet. Der Tagesschnellste war Andreas Holzner aus Schlanders: Er lief die 60 Meter in starken 8,33 Sekunden und war damit um 7 Hundertstelsekunden schneller als sein Zwillingsbruder Daniel. Bei den Mädchen überzeugte Maja Schnitzer mit der Siegerzeit von 8,58 Sekunden. Ein großer Dank gebührt allen freiwilligen Helfern, dem ASV Latsch sowie allen Sponsoren und Unterstützern.

Redaktion
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.