Zurzeit auf dem 4. Tabellenrang: die U 14 der SPGM Schlanders Kastelbell Raiffeisen.

„Trotz Niederlage nicht unzufrieden“

Publiziert in 41 / 2018 - Erschienen am 27. November 2018

Schlanders - U 13: Nachdem die U13 der SPGM Schlanders Kastelbell Raiffeisen die letzten beiden Male siegreich das Spielfeld verlassen hatte, ging sie auch gegen den ASC Passeier selbstbewusst ans Werk. Die Mädchen von Trainerin Giorgia Pazzaglia wussten durch variantenreiches Volleyspiel zu überzeugen und gewannen alle 3 Sätze mit 25:13, 25:17 und 25:5. 

U 14: Eine spannende Partie lieferte sich kürzlich die U 14 der SPGM Schlanders Kastelbell Raiffeisen und der SSV Bozen. Die tatkräftige Unterstützung des Publikums beflügelte die jungen Mädchen geradezu, diese glänzten mit sicherem Auftreten und schönen Spielzügen. Der daraus resultierende Sieg war daher nicht unverdient: 25:18; 28:26, 25:19.

U 18: Nach einer schmerzhaften Niederlage gegen den SSV Bruneck vor 2 Wochen (15:25, 22:25, 21:25) empfingen die Spielerinnen der U 18 des ASC Schlanders Raiffeisen letzten Samstag den Drittplatzierten SSV Brixen vor heimischem Publikum. Das Spiel endete zwar mit einem 0:3 Satzgewinn für Brixen (19:25, 13:25, 21:25), jedoch fand Trainer Stefano Tarquini lobende Worte für sein Team: „Trotz eher eindeutigem Ergebnis zugunsten unserer sehr guten Gegnerinnen kann ich nur sagen, dass ich nicht unzufrieden bin. Meine Mädels haben hauptsächlich im ersten und dritten Satz eine überzeugende Leistung erbracht, und ich vermerke von Spiel zu Spiel eine kontinuierliche Verbesserung. Meine Mannschaft ist sehr jung, aber sie trainiert immer fleißig und begeistert mit und ich bin überzeugt, dass dies seine Früchte bringen wird und mit der Zeit auch positive Resultate. Bravo Mädels, weiter so!“

1. Division: Im 2. Spiel der Saison stellten die Damen der SPGM Schlanders Kastelbell Raiffeisen ihr gesamtes Können unter Beweis und fegten die sehr junge Mannschaft des ASC Passeier vom Platz. Nach einem Durchmarsch in den ersten 2 Spielen mit 6:25 und 6:25 war die Technik wieder einmal mehr Sieger und es kam zu einer halbstündigen Zwangspause. Der Spielrhythmus für Schlanders war dahin. Das Erstarken der Gegnerinnen,  aber auch einige Eigenfehler führten zu gut erspielten 19 Punkten bei Passeier. Letztendlich aber behielt Schlanders das Heft in der Hand und konnte 3 Tabellenpunkte mit nach Hause nehmen.

Redaktion
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.