Hannes Oberdörfer

Über Amerika zum Rekordmeister

Publiziert in 42 / 2012 - Erschienen am 21. November 2012
Der 23-jährige Goldrainer Eishockeyprofi Hannes ­Oberdörfer wechselte in der aktuellen Saison zum italienischen ­Rekordmeister HC Bozen. Goldrain - Oberdörfer erlernte das Eishockeyspielen bereits im Alter von 8 Jahren beim LSC Vinschgau. „Davor habe ich Fußball ausprobiert, doch Eishockey hat mir einfach besser gefallen, weil schneller und körperbetonter gespielt wird“, sagt der Goldrainer. Als der LSC Vinschgau alle Tätigkeiten einstellte, ging Oberdörfer zum HC Meran, wo er seine weitere Ausbildung genoss. Bereits im Alter von 16 Jahren feierte der Verteidiger sein Serie A2-Debüt. Ab 2006 kam er regelmäßig in der zweithöchsten italienischen Eishockeyliga zum Einsatz. 2008 wechselte er zu Fassa, wo er es in seiner ersten Serie A-Saison auf 44 Spiele brachte. Nach einem Jahr bei Fassa kehrte Oberdörfer nach Meran zurück. Für die Adler brachte er es auf insgesamt 171 Meisterschaftseinsätze und erzielte 55 Punkte (16 Tore, 39 Assists). Die vergangene Saison absolvierte Oberdörfer erneut für Fassa in der Serie A. Mit den Ladinern schaffte er es ins Play-Off-Viertelfinale, wo Außenseiter Fassa jedoch am späteren Titelgewinner HC Bozen scheiterte. Das Eishockey ermöglichte dem Goldrainer auch einige Reisen. Mit der italienischen U18-Nationalmannschaft nahm er an den Weltmeisterschaften im slowenischen Maribor teil. Mit der U20 bestritt er die WM im dänischen Aalborg. Zu Gast in San Francisco Im Sommer entschloss sich der Goldrainer, sein Glück in Amerika zu versuchen. Dort absolvierte er Probetrainings für die ECHL-Klubs San Francisco Bulls und Stockton Thunder. „Durch den Spielerstreik in der NHL war der Spielermarkt völlig überfüllt“, blickt der 23-Jährige zurück. Nachdem ihm nur kurzfristige Verträge angeboten wurden, entschloss er sich, nach Italien zurückzukehren. Dort kam der Verteidiger gleich beim HC Bozen unter. „Dieser Verein wird sehr professionell geführt“, so Oberdörfer über seinen neuen Arbeitgeber, dem 19-fachen italienischen Eishockeymeister. Mit den Boznern will der Vinschger heuer so richtig angreifen. Obwohl beim HCB derzeit ein Umbruch stattfindet und der Verein mit nur wenigen Ausländern in die Saison ging, ist der Rekordmeister immer ein Kandidat auf den Titel. Um seine Ziele zu erreichen, trainiert Oberdörfer (93 kg) hart. „Vormittags wird auf dem Eis trainiert, abends geht es in den Kraftraum.“ Dazu kommen Videoanalysen und Sponsorentreffs. Außerhalb der Saison trainiert er individuell bis zu zweimal täglich im Fitnesscenter. Die knappe Freizeit verbringt er mit Freundin Jasmin. Zur Zeit wohnt er in Eppan. Er teilt sich eine Wohnung mit einem weiteren Vinschger, dem Prader Peter Wunderer, der zu Saisonbeginn von Mailand nach Bozen wechselte. Michael Andres
Michael Andres
Michael Andres

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.