Sie brachten Latscher Fans zum Jubeln: (v.l.) Simon Pirhofer (32. Spielminute), Dominik Mair (4. und 79.), Mattia Lo Presti (82.)
Die weiße Mauer mit Marco Paulmichl, Simon Pirhofer, Alexander Kuen und Matthias Paulmichl (v.l.) hielt stand und Tormann Hannes Lechner hielt auch den Luftraum sauber.
Zweimal zwang Dominik Mair den Torhüter aus Schenna nach hinten zu greifen.

Vierfacher Jubel in Latsch

Publiziert in 35 / 2020 - Erschienen am 13. Oktober 2020

Latsch - Landesliga, 6. Spieltag, Sonntag, 04.10.20 - Für den ASV Latsch Raiffeisen ist das 4:0 gegen Schenna nicht nur einer der höchsten Siege in der Landesliga-Karriere, sondern Balsam auf die Seele nach 2 Niederlagen nacheinander. In der Partie gegen den ASC Schenna passte tatsächlich vieles für Latsch. Die schnellen Konter, die starke Abwehr um Marco Paulmichl, Alexander Kuen, Matthias Paulmichl, Simon Rinner, Fabian Trafoier und Simon Pirhofer, das kluge Positionsspiel von Alex Weithaler, die aufpeitschenden Rufe von Trainer Fabio Memmo: „Dai, da, attaccalo!“, das aufmerksame Dirigieren von Kapitän Hannes Lechner und die vielen selbstlosen Pässe der Stürmer und Mittelfeldspieler Mattia Lo Presti, Alex Kiem und Michael Pixner sorgten für die überragende Mannschaftsleistung. Dadurch wurde die Gruppe der Torschützen deutlich erweitert. Schönheitspreis hat sich die Partie eher nicht verdient, aber das kratzt die Latscher am wenigsten. Für sie galt: raus aus dem Keller und möglichst weit nach oben ins Mittelfeld. 

Günther Schöpf
Günther Schöpf

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.