Lars Burger, Sieger in Aosta
Eva Hutter, Siegerin in Ridnaun

Vinschgauer Biathleten trumpfen auf

Publiziert in 1 / 2021 - Erschienen am 19. Januar 2021

Bionaz/Martell/Prad/Laas - Der für den ASV Martell Raiffeisen startende Prader Biathlet Lars Burger (17) überraschte beim 4. Durchgang des „Italienpokals Fiocchi“ in Bionaz, Aosta. Ein deutliches Lebenszeichen gab er schon am Samstag, 9. Jänner mit der zweitbesten Laufzeit der Kategorie U19 und der Silbermedaille im Einzelstart, 19 Sekunden hinter dem Sieger, aber mit einer Strafrunde mehr. Der 2. Streich war ein Sieg im Sprint am Sonntag. Bei gleich vielen Fehlschüssen (zwei im Stehen) wie der Zweitplatzierte, aber dank einer überragenden Laufleistung distanzierte er den Gegner um sieben Sekunden. Burger hat erst 2019 vom Skilanglauf zum Biathlon gewechselt. In derselben Altersklasse kam Vereinskollege Peter Tumler (18) am Samstag als 4. und am Sonntag mit fünf Schießfehlern als 7. ins Ziel. 500 km weiter östlich - beim 1. Durchgang der Trophäe Leitgeb in Ridnaun - setzte der Nachwuchs des Amateurportvereins Martell mehrfach Zeichen. Eva Hutter aus Laas überzeugte sowohl am Schießstand mit nur zwei Fehlern bei 20 Scheiben, als auch durch die starke Laufleistung. Sie siegte mit fast einer Minute Vorsprung in der Kategorie U15. Vereinskameradin Veronika Rinner fehlten 19 Sekunden auf den 3. Podestplatz. Eva Weiss wurde 9. in derselben Kategorie. Ihre jüngere Schwester Lisa hatte die „Silberne“ in der Altersklasse U13 ihrer Schussleistung (ein Fehler) zu verdanken. Die Cousine der Weiss-Schwestern, Marie, wurde 19. Paul Kaserer erreichte einen 8. Rang bei den Jüngsten, Simon Folie und Jonathan Gurschler den 6. bzw. 15. Platz in der nächsthöheren Kategorie. 

Günther Schöpf
Günther Schöpf

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.