„Coach Benny“ Benjamin Wunderer (links) hat die Eisfix ins Playoff-Halbfinale geführt und die Gründung einer Hockey-Schule in Latsch angeregt.

Vinschger Hockey im Kälteschock

Publiziert in 12 / 2019 - Erschienen am 2. April 2019

Latsch - Die Meldung, genauer die Presse-Aussendung aus der Eissporthalle Gurlaina in Scuol, hat in Latsch wie eine Bombe eingeschlagen. Den an Kälte gewohnten Hockey-Mandern des Amateurhockeyclubs Vinschgau Eisfix fuhr ein richtiger Kälteschock in die Glieder. Ihr Chef-Coach Benjamin Wunderer aus Prad wird den Vinschgau und damit die Eisfix verlassen und zum 2. Mal in die Schweiz auswandern. Er hat vor wenigen Tagen das Angebot des Club da Hockey Engiadina in Scuol angenommen und einen unbefristeten Vertrag als Cheftrainer im Unterengadin unterzeichnet.  Auf Nachfrage antwortete Wunderer bereits mit „schwitzerdütschem“ Einschlag. Immerhin war der Prader von 2016 bis 2018 Nachwuchstrainer des SC Reintal. „Es geht nicht ums Geld“, wollte Wunderer festgehalten haben. „Es geht um eine sportlich hochinteressante Herausforderung. Ich werde hervorragende Strukturen und beste, organisatorische Voraussetzungen vorfinden. Zudem ist der CdH Engiadina Partnerverein des HC Davos. Mir ist die Entscheidung nicht leicht gefallen, vor allem auch im Hinblick auf die Familie. In Latsch haben wir viel bewegt in dieser einen Saison. Bis Mitte Mai bin ich noch für die Eisfix tätig.“

Günther Schöpf
Günther Schöpf

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.