Werner Schuler

Was ist rund und rollt nicht mehr?

Publiziert in 14/15 / 2020 - Erschienen am 21. April 2020

Latsch - „Die wichtigste Nebensache der Welt“ ist der seit Monaten grassierenden Covid-19-Seuche zum Opfer gefallen. Derzeit räkeln sich im ganzen Land verlassene Fußballstadien und Fußballplätze in der Frühlingssonne – der Ball rollte nicht mehr. der Vinschger hat in Latsch nachgefragt, wie man im Amateur-Fußball auf die Seuchen-Zeit reagiert. Die letzte Fußballpartie hat die 1. Mannschaft des ASV Latsch Raiffeisen ohn Publikum am 7. März gegen Schenna bestreiten müssen. 

der Vinschger: Herr Sektionsleiter, was macht eine Landesliga-Mannschaft in Zeiten wie diesen?

Werner Schuler: Sie ruht. (lacht) Sollte sie natürlich nicht. Jeder einzelne ist angehalten, etwas für sich zu tun. Der Trainer hat wahrscheinlich Hausaufgaben verteilt, um besondere Schwächen zu beheben. Wir Funktionäre sind aber schon dabei, für die nächste Saison zu planen.

Hat es vom Verband – der Präsident ist ja Paul Tappeiner aus Kastelbell – einen Hinweise gegeben, wann der Spielbetrieb wieder aufgenommen wird?

Er hat nur mitgeteilt, dass die Tätigkeit ausgesetzt ist und dass man im Landesverband selbst auf Informationen von höchster Stelle wartet. Wenn es nach Sportminister Vincenzo Spadafora geht, wird in der Serie A erst wieder gespielt, wenn der Notstand aufgehoben ist.

Günther Schöpf
Günther Schöpf
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.