Diesmal wird anstelle des Verfolgungsrennens (im Bild) zum ersten Mal ein Massenstart durchgeführt.

Weltpremiere in Martell

Publiziert in 8 / 2019 - Erschienen am 5. März 2019

Martell - Vom 11. bis 17. März findet in Martell „Weltklassesport um die Ecke“ statt. Die Bevölkerung im Plimatal wird in dieser Woche um mehr als 25 % gestiegen sein. Tatsächlich erwartet Bürgermeister Georg Altstätter, Präsident des Organisationskomitees, an die 250 Athleten aus 35 Nationen. Alles, was irgendwann im Biathlon-Weltcup starten will, muss zuerst durch die harte Schule des IBU-Cups. Umgekehrt müssen diejenigen, die sich im Weltpokal nicht behaupten können, wieder zurück in den IBU-Pokal. Das Besondere an der diesjährigen Marteller-Ausgabe ist einmal der Doppelsprint am Donnerstag und Samstag, jeweils um 10.00 Uhr für die Frauen über 7,5 km und um 13.00 Uhr für die Männer über 10 km, und dann der erste Massenstart im IBU-Cup. Am Sonntag, 17. März werden die 60 besten Athletinnen um 10.00 Uhr und die 60 besten Athleten um 12.30 Uhr gleichzeitig die anspruchsvolle Strecke auf Grogg in Angriff nehmen. Den spektakulären Wettkampf mit Positionskämpfen und brenzligen Abfahrtssituationen sollte man sich von der „Brückenloge“ aus nicht entgehen lassen. Den perfekten Ein- und Überblick dürften aber die mit Feldstecher - tirolerisch „Gugger“ - ausgerüsteten Zuschauer auf der Terrasse des Biathlon-Zentrums haben.

Günther Schöpf
Günther Schöpf

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.