Zeltlager „Robin Hood“ in Prad

Publiziert in 27 / 2019 - Erschienen am 1. August 2019

Prad - Vergangene Woche verwandelte sich der Country Festplatz in Prad mit dem angrenzenden Auwald in „Pradley“ und den „Sherwood Forest“, in dem sich Robin Hood mit seiner Gefolgschaft, geächtet von Prinz John und dem Sherriff von Nottingham, aufhielt. Robin Hood setzte sich für Gerechtigkeit und für die Armen ein, die von Prinz John, der in der Abwesenheit seines Bruders König Richard Löwenherz die Regentschaft übernommen hatte, unterdrückt und ausgebeutet wurden. Außerdem erwartete Robin Hood mit seiner Gefolgschaft die Rückkehr des Königs. Soweit zur Story, um die sich das Geschehen im Zeltlager drehte. 106 Kinder aus ganz Südtirol und einige sogar aus dem Ausland tauchten in die Welt des Robin Hood ein und erlebten eine Woche Abenteuer pur. Die Kinder waren in 20 Zeltgruppen mit jeweils ein bis zwei Betreuern eingeteilt. Der Tag begann jeweils mit „Pradley Fitness“, wobei sich die ganze Lagergemeinschaft vor der Bühne einfand und mit Musik und Anleitung vom „Pradley Fitness Team“ schwungvoll in den Tag startete. Danach gab es in den Zeltgruppen eine kurze Andacht und anschließend wurde gefrühstückt. Auch die anderen Mahlzeiten wurden im Freien eingenommen. Kleine Dienste wie die Mithilfe beim Abspülen oder das Reinigen der sanitären Anlagen führten die Zeltgruppen abwechselnd durch. Danach trafen sich alle im „Saloon“ und hörten nochmals einige Gedanken aus der Bibel. Dabei durfte eine Einführung des „Pradley Theaterteams“ nicht fehlen. Anschließend ging es mit der „Lagerstory“ weiter: Die hochsommerlichen Temperaturen ließen es auch zu, ein Bad im „Sulden River“ zu nehmen, Wasserspiele durchzuführen und an der traditionellen Olympiade (Wett- und Geschicklichkeitsspiele) teilzunehmen. Abends traf sich die Lagergemeinschaft erneut im Saloon, wo gesungen, gebetet und erzählt wurde. Zwei der jungen Mitarbeiter erzählten aus ihrem Leben und davon, wie sie zum Glauben an Jesus gefunden haben. Zum Abschluss erlebten die Eltern und Geschwister der Zeltlagerkinder einen kreativen Rückblick auf die Erlebniswoche. Anschließend dankte der Lagerleiter Jakob Oester, der seit 30 Jahren Zeltlager dieser Art in Südtirol durchführt, seinem engagierten und einsatzfreudigen Mitarbeiterteam, dem Hockeyclub Prad, den Eltern der Kinder für ihr Vertrauen und nicht zuletzt Gott selbst. Veranstalter des Zeltlagers war der Verein newlife aus Schlanders in Zusammenarbeit mit Christengemeinden Südtirol. 

Redaktion
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.