Die Top-3 der allgemeinen Damen-Klasse: Die siegreiche Ylvie Folie (U18, SC Sesvenna), die zweitplatzierte Elisa Negrini (ebenfalls SC Sesvenna) sowie die drittplatzierte Laaserin Sara Hutter (SV Prad).
Das Podest der U12-Burschen (v.l.): Der zweitplatzierte David Moroder aus Gröden, der siegreiche Marian Pirhofer vom SV Latsch sowie der drittplatzierte Nico Leins vom SC Sesvenna.

Zweitägiges Skilanglauf-Fest in Martell

Hindernis-Landesmeisterschaften und Südtirolcup im Martelltal wurden zum Spektakel.

Publiziert in 1 / 2020 - Erschienen am 14. Januar 2020

MARTELL - Das Martelltal stand am Wochenende des 4. und 5. Jänner ganz im Zeichen der Skilangläufer. Beim Biathlonzentrum standen gleich zwei Etappen der heimischen Rennserie um den Südtirolcup auf dem Programm – und zwar ein Hindernis-Sprint am Samstag sowie ein Distanzrennen, ausgetragen als Verfolgungsrennen im klassischen Stil, am Sonntag. Die Hindernis-Rennen galten dabei zugleich als Landesmeisterschaft in dieser Disziplin. „Die Organisation war einmal mehr ausgezeichnet. Ein Lob an die Veranstalter und die Athleten“, betonte Walter Eberhöfer. Der Burgeiser fungiert auch heuer wieder als FISI-Landesverantwortlicher für die nordischen Sportarten. Für eine gelungene Organisation in Martell sorgten die Sektion Langlauf des ASV Latsch mitsamt zahlreicher fleißiger freiwilliger Helfer. 

Ylvie Folie trumpft auf

Die Laaserin Sara Hutter durfte sich bei den Hindernis-Sprints über den Landesmeistertitel in ihrer Kategorie U20 freuen. Björn Angrer (SC Sesvenna) holte sich den Titel bei den U20-Burschen. In der allgemeinen Klasse der Herren war der Laaser Florian Cappello beim Hindernis-Rennen nicht zu schlagen. Mächtig aufgetrumpft hat aber auch die 16-jährige Ylvie Folie im Distanzrennen. Die Nachwuchsathletin vom Schliniger Langlaufverein SC Sesvenna holte sich bei der Landesmeisterschaft Bronze, bei der anschließenden Verfolgung tags darauf war sie dann aber nicht zu bremsen und preschte nach vorne. Schlussendlich holte sie sich beim Verfolgungsrennen über 7,5 Kilometer am Sonntag souverän den Sieg in der Altersklasse U18 und war als Tagesbeste auch schneller als sämtliche Konkurrentinnen, welche in höheren Altersklassen an den Start gingen. Rang zwei in der Tagesgesamtwertung ging an Elisa Negrini, die ebenfalls für den SC Sesvenna startet. Negrini stammt aus der Lombardei, besucht aber die Sportschule in Mals. Der dritte Platz ging an die für den SV Prad startende Sara Hutter. Die 18-jährige Laaserin gilt als eine der großen Nachwuchshoffnungen in der Vinschger Langlauf-Szene.

Michael Andres
Michael Andres
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.