Ab in den Ofen

Publiziert in 11 / 2013 - Erschienen am 27. März 2013
Vinschgau - Heuer im Sommer soll der neue Müllverbrennungsofen in Bozen in Betrieb gehen. Für den Vinschgau bedeutet das, dass der verbrennbare Restmüll ab dem Sommer per LKW nach Bozen transportiert werden muss. „Ab dem Sommer bis zum Jahresende 2013 müssen wir vorerst nur für die Transportkosten aufkommen, wobei wir auf einen Zuschuss seitens des Landes hoffen,“ teilte Bezirkspräsident ­Andreas Tappeiner bei der jüngsten Bezirksratssitzung mit. Ab 2014 wird auch für die Verbrennung zu zahlen sein. Bei der Deponie in Glurns (im Bild) ist im Hinblick auf den Restmülltransport nach Bozen eine Umladestation zu errichten, die ca. 2,5 Millionen Euro kostet. Mit ca. 3,7 Mio. Euro soll der Deponiekörper versiegelt werden. Eine Einschränkung der Restmüllmengen - und Hand in Hand damit auch der Kosten, die steigen werden - erwartet man sich von der getrennten Biomüllsammlung im Bringsystem, die im März auch in Gebieten im Obervinschgau nach dem Muster von Laas und Prad angelaufen ist. sepp
Josef Laner
Josef Laner
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.