Die Jugend ist besser als ihr Ruf

Publiziert in 4 / 2014 - Erschienen am 5. Februar 2014
Prad - 36 junge Frauen und Männer aus der Gemeinde Prad wurden 2013 volljährig. Rund die Hälfte davon fand sich am Freitag im Bürgersaal im Rathaus zur ersten Jungbürgerfeier ein, zu der die Gemeindeverwaltung in Zusammenarbeit mit dem Jugendbeirat mit Peter Thöni an der Spitze eingeladen hatten. Wie Jugendreferent Sepp Gritsch und BM Hubert Pinggera in ihren Grußworten unterstrichen, gehen mit dem Erreichen der Volljährigkeit viele Rechte, aber auch Pflichten einher. „Die Jugend ist besser als ihr Ruf“, sagte Gerald Burger, Gemeindepolizist in Mals, der zusammen mit seinem Prader Kollegen Arnold Brunner sowie mit Salavatore D‘Allura, dem neuen Leiter der Carabinieri-Station von Prad, über verschiedene Themen informierte, etwa über die Folgen von Alkohol- oder Drogenmissbrauch im Straßenverkehr. Im Gegensatz zu früheren Zeiten habe sich in diesem Bereich laut Burger sehr viel verbessert: „Heutezutage setzen sich 9 von 10 Jugendlichen nicht mehr betrunken ans Steuer.“ Auch mit Tipps wartete Burger auf. Zur Sprache kamen auch Themen wie Trunkenheit in der Öffentlichkeit oder Vandalenakte. „Was wir euch hier erzählen, müssten eigentlich jene hören, die heute nicht zu dieser Feier gekommen sind,“ sagte Burger. Seinen Ausklang fand die Feier bei Speis und Trank im Jugendtreff. Dort konnte auch ein Alkoholmessgerät getestet werden. sepp
Josef Laner
Josef Laner
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.