BM Erich Wallnöfer (links) und Ingenieur Ulrich Innerhofer in der Klasse, in der Ziegel von der Decke gefallen sind (siehe Loch im ­Hintergrund oben).

Gott sei Dank war niemand in der Klasse

Publiziert in 20 / 2013 - Erschienen am 29. Mai 2013
Glurns - Es war am vergangenen Donnerstag gegen 10.30 Uhr, als sich in einer Klasse in der Mittelschule Glurns Teile des Verputzes der Decke sowie mehrere Ziegel lösten und zu Boden fielen. „Gott sei Dank befanden sich zu diesem Zeitpunkt keine Schüler in dieser Klasse,“ sagte BM Erich Wallnöfer auf Anfrage dem der Vinschger. Die gesamte Schule war am Donnerstagnachmittag sowie am Freitag gesperrt. Laut Wallnöfer könnten sich die Ziegel infolge von Spannungen des Betons gelöst haben. Die Gefahr, dass ein Teil oder die gesamte Decke einstürzen könnte, war nicht gegeben. Die Schule wurde vor rund 30 Jahren gebaut. Vor ca. 6 Jahren wurde sie saniert. Die Decken wurden dabei nicht ausgetauscht. Am Freitag haben der Bürgermeister, der Ingenieur Ulrich Innerhofer sowie Schulverantwortliche alle Schulklassen kontrolliert. „Der Unterricht kann am Montag wieder regulär aufgenommen werden, denn es gibt ausreichend Räume,“ kündigte Wallnöfer an. Eine reelle Gefahr für die insgesamt ca. 120 Schülerinnen und Schüler schloss er aus. Die Decke der betroffenen Klasse, die vorerst nicht genutzt wird, soll unverzüglich saniert werden. Auch einer statischen Kontrolle wird Ulrich Innerhofer das Gebäude unterziehen. Im Sommer sollen dann ­außerordentliche Sanierungsarbeiten durchgeführt werden. Es ist unter anderem geplant, alle Decken mit stützenden Unterkonstruktionen auszustatten. sepp
Josef Laner
Josef Laner

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.