Auch das Siegerprojekt des Architekten Agostino Cangemi (rechts) kann besichtigt werden.

Hoffen auf baldige Umsetzung

Publiziert in 43 / 2014 - Erschienen am 3. Dezember 2014
Mals - Das Siegerprojekt für den Bau eines Schülerheims für die Sportoberschule Mals ist ­ermittelt. Gewonnen hat den zweistufigen Planungswettbewerb der Architekt Agostino ­Cangemi aus Palermo. Das Heim soll auf dem Areal der ehemaligen Wackernell-Kaserne entstehen und 100 Schülerinnen und Schülern Platz bieten sowie 10 Trainern. Auch ein Kraftraum ist vorgesehen, eine Mensa, ein Service- und Lagerraum für Sportgeräte und weitere Räume. Die Gesamtkosten werden mit ca. 10,2 Mio. Euro beziffert. Ausgeschrieben hatte den Wettbewerb das Bautenressort des Landes. 158 Planungsbüros hatten teilgenommen. Jene 15 Projekte, die den Sprung in die zweite Phase geschafft haben, können noch bis zum 12. Dezember in der Sportoberschule besichtigt werden (werktags von 8 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 17.30 Uhr). BM Ulrich Veith und Schuldirektor Gustav Tschenett stimmten bei der Eröffnung darin überein, dass das Heim für die Schule und die Gemeinde sehr wichtig sei. Sie appellierten an die Landesregierung, das Vorhaben so rasch wie möglich umzusetzen, „auf jeden Fall noch innerhalb der Amtszeit von Bildungslandesrat Philipp Achammer“, wie Tschenett sagte. Sepp
Josef Laner
Josef Laner

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.