Im Bild (v.l.): Johann Oberthaler, Karin Welponer, Alexandra Pan, Sabina Kasslatter Mur, Angelika Ziernheld, Herta Torggler, Andy Tappeiner, Luis Frank, Julia Frank und Zohar Gotesman; Foto: Landesamt für Kultur

Hoher Besuch im Atelierhaus

Publiziert in 45 / 2013 - Erschienen am 18. Dezember 2013
Glurns - Kulturlandesrätin ­Sabina Kasslatter Mur besuchte kürzlich das landesweit erste offene Atelierhaus „Glurns Art Point“ in Gurns. Sie wies auf die Bedeutung dieser Initiative hin: „Durch seinen offenen Zugang macht das Atelierhaus zeitgenössisches künstlerisches Schaffen direkt erlebbar und bringt es somit einem breiteren Publikum näher.“ Die Gruppe um Julia Frank, Angelika Ziernheld und Andy Tappeiner verfolgt das Ziel, der zeitgenössischen jungen Kunst eine Heimat zu geben. Julia Frank: „Die von Künstlern für Künstler geschaffene Struktur soll den lokalen Kunstschaffenden einen Arbeitsraum bieten, aber auch einen fruchtbringenden gegenseitigen Austausch mit anderen Künstlern fördern.“ Neben offenen Werkstätten bietet das Atelierhaus G.A.P. auch die Möglichkeit zur Übernachtung für Gastkünstler. Derzeit halten sich Franziska Schink vom Ritten, Maria Mathieu aus Bremen und Zohar Gotesman aus Tel Aviv in Glurns auf. Die Kulturlandesrätin freute sich auch darüber, dass mit viel Eigenleistung und geringen finanziellen Mitteln eine bereits im Stadtkern bestehende Struktur für kulturelle Zwecke wiedergewonnen werden konnte. Mitgeholfen haben die Stadtgemeinde Glurns, Glurns Marketing und das Land. LPA
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.