Für langjährige Mitgliedschaft geehrte Betriebe und Persönlichkeiten mit Landes- und Bezirksvertretern des hds.

Ohne Nahversorgung sinkt die Lebensqualität

Publiziert in 16 / 2013 - Erschienen am 2. Mai 2013
Bezirksversammlung des Handels- und Dienstleistungsverbandes hds Schluderns - Einen voll be­setzten Saal gab es bei der Bezirksvollversammlung des hds im Schludernser Kulturhaus. Bezirkspräsident Dietmar Spechtenhauser begrüßte die Kaufleute und Dienstleister und dankte vor allem für das Zusammenstehen in schwierigen Zeiten. Er unterstrich die Bedeutung der Teamarbeit für die positive Ausstrahlung des Handels und stellte fest, dass die großen Einkaufszentren die Kunden anziehen wie das Licht die Fliegen. Daher ist die Kundenfreundlichkeit von ausschlaggebender Bedeutung und die Mitarbeit der Handelsbetriebe an der Entwicklung des Dorfes. Die Zahl der Ehrengäste war groß: hds-Präsident Walter Amort, hds-Vizepräsident Dado Duzzi, Direktor Dieter Steger, Vize­direktor Werner Frick, Altpräsident Kurt Ziernhöld, Bezirkspräsident Andreas Tappeiner, der Präsident der Wirtschaftsringes Vinschgau, Johann Wallnöfer, Kurt Sagmeister von „Vinschgau Marketing“, der Landecker Bezirksstellenleiter Thomas Köhle und der Schludernser BM Erwin Wegman. Viel Kritik wurde am Ex-Regierungschef Mario Monti geübt, der kein guter Freund der kleinstrukturierten Handelsbetriebe war. Durch die Liberalisierung der Öffnungszeiten und die Möglichkeit des Einzelhandels in Gewerbegebieten habe Monti die Großhandelszentren bevorzugt und die Nahversorgung stark gefährdet. Daher müsse man, so Walter Amort, jetzt besonderen Wert auf die Stärkung der Nahversorgung legen, wenn die Dörfer nicht an Lebensqualität verlieren sollen. „Es kann nicht sein, dass eine Liberalisierung im Handel damit begründet wird, für mehr Wettbewerb zu sorgen. Genau das Gegenteil ist der Fall“, betonte Dieter Steger. „Eine Liberalisierung braucht es bei den Treibstoffen, im Transportwesen, im Energiebereich oder im Kommunikationswesen, aber nicht im Handel, wo die vielen kleinen Familienbetriebe bereits für Wettbewerb sorgen.“ Der Kunde müsse verstehen, was er an den Kleinbetrieben hat, so der Referent des Abends, Klaus Egger, und diese bei den Einkäufen nicht außer Acht lassen. Egger erläuterte in seinem spannenden Referat den Weg, wie Erfolg in kleinen Betrieben geplant werden kann, wenn man zu Visionen fähig ist, sich Ziele setzt und weiß, wie man diese mit der richtigen Strategie auch umsetzt. Ehrungen Geehrt wurden auch lang­jährige Mitglieder des hds. Prämiert wurden folgende Betriebe bzw. Mitglieder: für 60 Jahre Mitgliedschaft Ziernhöld Doris & Co. KG aus Reschen/Graun, für 40 Jahre Mitgliedschaft ­Alber Johann & Co. OHG sowie und Spechtenhauser Werner & Co. KG aus Schlanders sowie für 30 Jahre Mitgliedschaft Holzer KG des Holzer Reinhold & Co. aus Schlanders, Forcher Johann Weinhandlung Forcherhof und Volgger KG Volgger Erwin & Co. aus Kastelbell/Tschars. frie
Friedrich Haring
Friedrich Haring

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.