Im Bild (v.l.): Der Marteller Bürgermeister Georg Altstätter, Markus Storck, Jan Ullrich, Oscar Camenzind und Alex Zülle.

Radlegenden im Vinschgau

Publiziert in 15 / 2014 - Erschienen am 24. April 2014
Naturns/Vinschgau - Jan ­Ullrich, Alex Zülle, Jörg Ludewig, Thomas Ziegler und Oskar Camenzind waren kürzlich im Vinschgau zu Gast. Damit traten ehemalige Tour de France-Sieger, Weltmeister und Etappensieger des Giro d‘Italia im frühlingshaften Vinschgau in die Pedale. Beim Rennrad-Opening 2014 in Naturns konnten begeisterte Rennradler mit den Ex-Profis ihre Runden durch den Apfelgarten Vinschgau und die Nachbarregionen drehen. Jan Ulrich war vom Vinschgau als Rennradregion begeistert, auch wenn die ganz harten Anstiege noch vom Schnee bedeckt waren. Ein abendlicher Profi-Talk, mit einigen Anekdoten und interessanten Geschichten, war der besondere Höhepunkt der Rennradwoche. Dabei wurde auch über die 16. Etappe des Giro d’Italia gesprochen, der durch den Vinschgau in das Martelltal führen wird. Einige der Profis räumten ein, dass der Giro für sie als Aktive das härteste Rennen mit den steilsten Anstiegen gewesen sei. Die Tatsache, dass keiner von ihnen den Giro gewinnen konnte, unterstreicht diese Aussage. Am 27. Mai können sich die aktuellen Teilnehmer des Giro d’Italia bei der Fahrt über das Stilfserjoch und in das Martelltal selbst ein Bild davon machen. Informationen zum Giro d’Italia im Vinschgau gibt es im Internet (www.giroditalia-vinschgau.net). red
Redaktion
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.