Turnier für guten Zweck

Publiziert in 39 / 2013 - Erschienen am 6. November 2013
Staben - Zum 5. Mal veranstaltete der Freitzeitclub FC-Sand 93 aus Naturns heuer das Gerd-Gradl-Gedächtnisturnier in Staben. Zugleich wurde das 20-jährige Bestehen des Vereins gefeiert. Der FC Helliwood aus Partschins gewann in einem hochklassigen und spannenden Finale gegen die Gäste vom FC Eschenbach (Schweiz) im Siebenmeterschießen mit 5 zu 4. Wie auch in den Jahren zuvor machten die 16 teilnehmenden Mannschaften aus Nah und Fern und die vielen Zuschauer das Turnier zu einem großen Erfolg. Großer Dank gebührt allen Gönnern und Sponsoren. Ein Teil der Einnahmen konnte wieder der Selbsthilfegruppe „Mukoviszidose-Hilfe Südtirol“ gespendet werden. Im Rahmen eines Abendessens überreichten die Vereinsmitglieder des FC-Sand der Vorsitzenden der „Mukoviszidose-Hilfe Südtirol“, Wilma Andergassen, und dem Vorstandsmitglied Martha Peer einen Scheck über 1.000 Euro. Andergassen bedankte sich im Namen des Vereins und wies darauf hin, dass dieser sehr auf Spenden angewiesen sei. Mukoviszidose ist eine schwere, angeborene Stoffwechselkrankheit, die zu einer erheblichen Beeinträchtigung wichtiger Organe führt. Derzeit gibt es etwa 70 Patienten mit dieser Krankheit in Südtirol. Der Verein „Mukoviszidose-Hilfe Südtirol“ ist eine Selbsthilfegruppe von Betroffenen und deren Eltern. Das Turnier wurde im Gedenken an Gerd Gradl organisiert, der 2007 an dieser Krankheit verstorben ist. red
Redaktion
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.