Familienpolitik auf Ortsebene

Publiziert in 1 / 2015 - Erschienen am 14. Januar 2015
Prad - Am Mittwoch, 21. Januar um 20 Uhr findet im Nationalparkhaus „aquaprad“ die KFS-Diskussion zum Thema „Familienfreundliche Gemeinde“ statt. Unter dem Titel „Gemeinde braucht Familien, Familien brauchen Gemeinde“ beschäftigen sich die Diskussionsteilnehmer mit der Frage, wie die Gemeinden Familien heute noch besser unterstützen können. Einleitend spricht der Sozialwissenschaftler Armin Bernhard über das Thema. „Die Diskussionsrunden sind eine gute Möglichkeit, um direkt mit den Entscheidungsträgern ins Gespräch zu kommen. Im Hinblick auf die Gemeinderatswahlen 2015 sollte es uns allen ein Anliegen sein, dass die Rahmenbedingungen für Familien verbessert werden“, sagt Angelika Mitterrutzner, die Präsidentin des KFS. Familienpolitik könne nur gelingen, wenn Landesregierung, Gemeinden, Verbände und nicht zuletzt die Familien selbst an einem Strang ziehen. Als Podiumsgäste werden erwartet: Landesrat Arnold Schuler, der Malser Bürgermeister Ulrich Veith, die Prader Gemeindereferentin Tanja Ortler, der Schlanderser Familienreferent Heinrich Fliri, der VKE-Geschäftsführer Roberto Pompermaier, das VKE-Gründungsmitglied Ulrike Spiess sowie Angelika Mitterrutzner. Der Eintritt ist frei. Red
Redaktion

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.