Im Bild (v.l.): Rosmarie Holzner, Marianne Pircher, Konrad Lechthaler, Kurt Gufler, Daniel Matzohl, Inge Dietl, Renate Holzner, Monika W. Habicher und Hannes Rungg.

Hunger kennt keinen Ferragosto

Publiziert in 29 / 2014 - Erschienen am 27. August 2014
Schlanders - Wenn im August der Banco Alimentare in Trient geschlossen bleibt, hat die Schlanderser Tafel eine lange Durststrecke zu überwinden. Um diese etwas zu kürzen und die 160 Personen auch weiterhin mit dem Lebensnotwendigsten versorgen zu können, spendete der Kiwanis Club Vinschgau der Schlanderser Tafel Lebensmittel und andere Produkte. In An­lehnung an den Slogan der Caritas „Hunger kennt keine Ferien“ sprach ­Monika Wielander ­Habicher von der Schlanderser Tafel den ­Kiwaniern Konrad Lechthaler und Hannes Rungg ihren Dank aus. Hannes Rungg hatte die Waren zum Einkaufspreis dem Kiwanis Club Vinschgau weitergegeben. Er betonte, dass Menschen mit einem geringen Einkaufsbudget öfters ihr eigenes Einkaufsverhalten überprüfen sollten. Qualitativ gleichwertige Produkte könnten meist auch zu Tiefst- oder Sparpreisen erworben werden. Mit Freude und Dankbarkeit konnte die großzügige Lieferung ­Anfang August von den freiwilligen Helfern der Schlanderser Tafel entgegengenommen werden. inge
Ingeborg Rainalter Rechenmacher
Ingeborg Rainalter Rechenmacher
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.