Lorenz „Lou“ Blaas mit seinen beiden Border Collies.

Mensch-Hund-Beziehung

Publiziert in 10 / 2013 - Erschienen am 20. März 2013
Latsch - Die Mensch-Hund-Beziehung verläuft nicht immer so harmonisch, wie es sich Herrchen und Frauchen erwarten und wünschen. „Vieles geht daneben, weil dem Hund nicht ordentlich beigebracht wurde, wie er sich zu verhalten hat“, so das Credo von Lorenz „Lou“ Blaas, einem passionierten und weitum bekannten Hundehalter und Hirt aus Latsch. Die Außenstelle Latsch des Südtiroler Tierfreundevereines mit der Vorsitzenden Anita Pichler organisierte gemeinsam mit Lou den Infoabend „Beziehung Mensch-Hund - Harmonie oder Ärger?“ Im proppenvollen Fraktionssaal im CulturForum in Latsch erzählte er auf lockere und humorvolle Art von seinen Erfahrungen mit Hunden, wie er sie ausgebildet und was er alles gemacht hat. „Zuerst fängt bei mir die Bildung an, das ist Grundlage für ein harmonisches Miteinander zwischen Mensch und Hund“, sagte er. Bei der Hundeerziehung seien einige Faktoren besonders wichtig: Zeit, Geduld, Konsequenz und die richtige Kommunikation. Der Mensch muss lernen, sich für den Hund verständlich auszudrücken und sich auch seiner Führerverantwortung voll bewusst sein. Auch Lob, Motivation und Kritik sind ein Schlüssel zur Harmonie. Fazit: Hundeerziehung - das sind vor allem tausend kleine Schritte und ständiges Üben. Dass Lorenz Blaas ein guter Hundekenner ist, zeigte sich bei den vielen Fragen, wo er fast für jedes Problem einen Lösungsvorschlag parat hatte. Ossi
Oskar Telfser
Oskar Telfser

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.