Prominente Unterstützung

Publiziert in 9 / 2014 - Erschienen am 12. März 2014
Mals - Mit Hans Rudolf Herren aus der Schweiz (Agrarforscher, Wegbereiter nachhaltiger Landwirtschaft, Präsident der Stiftung Biovision und Träger des Alternativen Nobelpreises) hat die Anti-Pestizid-Bewegung im Vinschgau für die Volksabstimmung in Mals ­einen prominenten Unterstützer gefunden. In einem Brief von Herren heißt es: „Der Weltagrarbericht besagt ganz klar, dass mit dem Einsatz von Chemie die planetaren Grenzen massiv überschritten werden. Das ist die Meinung von über 400 Wissenschaftlern aus aller Welt, die sich über Jahre intensiv mit dieser Thematik befasst haben. Wenn wir diesen Weg weiter beschreiten, entziehen wir künftigen Generationen ihre Lebensgrundlage. Ich hoffe sehr, dass sich die Bauernschaft in Südtirol auf einen Kurswechsel einigen kann. Die mittel- und langfristigen Risiken von Monokulturen und dem Einsatz von Chemie sind klar belegt. Wenn sich erst einmal Resistenzen unter den Schädlingen entwickelt haben, dann beginnt sich die Abwärts­spirale immer schneller zu drehen. Aber die Chancen die eine nachhaltige ökologische Landwirtshaft bietet, sind enorm. Und sie werden weiter wachsen mit der Erkenntnis weltweit, dass wir die Menschen auf unserem Planeten nur mit solchen Methoden mit genügend und gesunder Nahrung versorgen können.“ red
Redaktion
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.