Die 15-Lehrgangsteilnehmerinnen mit Herbert Dorfmann sowie mit Claudia Santer und Claudia Tapfer (v.r.).

„Sponnende Zeit mit nette Leit“

Publiziert in 7 / 2014 - Erschienen am 26. Februar 2014
Goldrain – Der ESF-Lehrgang „Mit Engagement das öffent­liche und politische Geschehen mitgestalten“ war erneut ein voller Erfolg. 15 Frauen aus ganz Südtirol, darunter auch die ­Vinschgerinnen Ingeborg Gruber Rettenbacher, Michaela Pinggera, Christine Holzer, Petra Bechinger und Barbara Wieser ­Pratzner, hatten sich in 9 Modulen, aufgeteilt auf ein Jahr, fachliche und methodische Kenntnisse sowie soziale und persönliche Kompetenzen angeeignet. Der Referentenstab war hochkarätig. Zu den Höhepunkten gehörte eine Lehrfahrt nach Brüssel. Dort führte der EU-Parlamentarier Herbert Dorfmann die Frauen in die EU-Politik ein. Auch privat gab er sich sehr gastfreundlich. Dass ihm die Gruppe ans Herz gewachsen ist, zeigte sich am 22. Februar, als er zur Übergabe der Zertifikate ins Bildungshaus kam. „Der Schwerpunkt der EU ist derzeit die Beschäftigungspolitik“, so Dorfmann. Der Europäische Sozialfonds ESF sei daher von besonderer Bedeutung. Er freue sich, dass der ESF-Topf für Südtirol aufgestockt werden konnte. Die Lehrgangsteilnehmerinnen w arteten mit sehr positiven Rückmeldungen zum Lehrgang auf. Ingeborg Gruber Rettenbacher hatte sich viel Mühe gegeben, in Gedichtform auf höchst originelle Art auf das Kursjahr zurückzublicken. Es war „eine sponnende Zeit mit nette Leit“, schloss sie und erntete viel Applaus. Besonders gedankt wurde der Lehrgangs­tutorin ­Claudia Tapfer und der Bildungshausdirektorin Claudia Santer. sepp
Josef Laner
Josef Laner
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.