Ehrung für 60 Jahre Mitgliedschaft (v. l.): Kurt Mayr (2. Vorsitzender), Johann Debiasi, Robert Kaserer, Irma Ausserer, Engelbert Kofler, Johann Kaserer, Siegfried Kerschbamer (1. Vorsitzender) und das Ehrenmitglied Josef Kaserer. Es fehlen: Johann Ausserer und Sigmund Debiasi.

60 Jahre AVS Untervinschgau

Der 1958 gegründete Verein zählt heute über 1.600 Mitglieder.

Publiziert in 4 / 2018 - Erschienen am 6. Februar 2018

Naturns - Die im Jahre 1958 gegründete AVS Sektion Untervinschgau mit über 1.600 Mitgliedern kann heuer auf 60 Vereinsjahre zurückblicken. Bei der Jahreshauptversammlung am 20. Jänner im Bürger- und Rathaus war die Ehrung der seit der Gründung zugehörigen Mitglieder sozusagen ein erster Vorbote oder Höhepunkt dieses Jubiläumsjahres. Von den 8 noch Lebenden waren immerhin deren 6 anwesend. Die eigentliche Jubiläumsfeier findet am 15. Juni beim Tscharser Wetterkreuz statt. Im Mittelpunkt der Versammlung standen die Tätigkeiten, Ereignisse und Geschehnisse von 2017. Dabei präsentierten der 1. Vorsitzende Siegfried Kerschbamer, die Vorstandsmitglieder und Referenten beeindruckende Berichte.

Wichtige Projekte verwirklicht

„In den letzten drei Jahren haben wir einige wichtige Projekte verwirklicht“, sagte Kerschbamer. Unter anderem erwähnte er die Errichtung von Panoramatafeln in den Gemeinden Naturns und Kastelbell-Tschars, die Aktionen am Tag der Vereine und die Segnung bzw. Eröffnung der neugestalteten Kletterhalle am 21. Oktober. Alle diese Vorhaben erforderten viel Zeitaufwand und Einsatz, dafür sei vor allem dem Vorstand gedankt. Ein wichtiges Anliegen war auch der Naturschutz, auf den Schultern der zuständigen Referentin Helene Kaserer lastet diesbezüglich eine schwierige Aufgabe. Erfreut und dankbar zeigte sich der Vorsitzende über die erhaltenen Beiträge und Unterstützungen seitens der Gemeindeverwaltungen von Naturns und Kastelbell-Tschars, der Raiffeisenkassen Naturns und Tschars, der Fraktionsverwaltungen, den Tourismusvereinen und weiteren Institutionen. Sepp Auer ließ in seinem Jahresrückblick die zahlreichen Unternehmungen Revue passieren, die vom Schneeschuhwandern über Gipfel-, Gletscher- und Skitouren bis hin zum Wandern ohne Autos reichten. Der zweite Vorsitzende Kurt Mayr berichtete anstelle des verhinderten Familienwartes Armin Pircher über die Tätigkeiten der Gruppe Familie. Marco Schwarz erinnerte an die Tätigkeiten der Kinder- und Jugendgruppe. 

Seniorenwanderungen nach wie vor sehr beliebt

Hohen Zuspruch fanden wiederum die Seniorenwanderungen. „Im Jahre 2017 waren die Senioren fleißig und zahlreich unterwegs, alle geplanten Wanderungen konnten durchgeführt werden, insgesamt nutzten 687 Seniorinnen und Senioren das Angebot“, betonte der Seniorenreferent Helmut Weiss. Franz Blaas informierte ausführlich über die aufwendigen und kostspieligen Arbeiten rund um die Marteller Hütte und am Biwak „Tablander Warter“. Nach den Grußworten und Berichten von Hannes Oberhofer, Leiter der AVS-Ortsstelle Schnals, gaben die Wege- und Markierungsreferenten Alois und Paul Müller Einblick in ihre oft mühseligen Instandhaltungs- und Markierungsarbeiten bei den Wandersteigen. In ihren Grußworten dankten die beiden Bürgermeister Andreas Heidegger (Naturns) und Gustav Tappeiner (Kastelbell-Tschars) für die ehrenamtliche Tätigkeit. Der große Mitgliederzuspruch sei sicher auch auf das breitgefächerte Programm zurückzuführen. Bei den Ehrungen wurden Mitglieder für 25, 40, 50 und 60 Jahre treue Mitgliedschaft ausgezeichnet. Der Gründungsobmann Robert Kaserer ging auf die Gründung der Sektion ein. „Ich hätte damals nie geglaubt, dass aus den 30 Mitgliedern einmal eine so große Vereinigung entstehen würde“, so Kaserer. Den Abschluss der Versammlung bildete eine Fotoshow von Franz Blaas.

Oskar Telfser
Oskar Telfser
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.