Brauchtum erleben und Gutes genießen

Brauchtumswoche in Prad

Publiziert in 36 / 2019 - Erschienen am 22. Oktober 2019

Prad - Vom 7. bis zum 13. Oktober drehte sich in Prad so ziemlich alles um das örtliche Brauchtum, um gewachsene Traditionen und auch um lokale Köstlichkeiten für den Gaumen. Zu den Höhepunkten der Brauchtumswoche gehörte am 13. Oktober die 5. Ausgabe des Brauchtums- und Genussfestes. Den ganzen Tag über strömten Besucher aus nah und fern in das Altdorf von Prad. Dort konnte man einen hautnahen Einblick in die Vielfalt des Prader und Vinschger Brauchtums gewinnen. Die Goaßlschnöller fehlten ebenso wenig, wie die Schuhplattler, Volkstänzer und weitere Vereine, die das Brauchtum lebendig halten. Ein Holzschnitzer, eine Frau am Spinnrad, ein Korbflechter, eine Filzerin und weitere Handwerker führten vor, wie man früher, aber auch heute noch arbeitet. Kinder – und nicht nur – konnten Insektenhotels bauen. Auch die Kegelfreunde kamen auf ihre Kosten. Zum vielfältigen Programm gehörten auch passende Musik und ein kunterbunter Genussmarkt, wo vor allem hochwertige landwirtschaftliche Produkte aus der Region angeboten wurden. So manchen Besuchern des Brauchtums- und Genussfestes war irgendwie anzusehen, dass sie am Vorabend beim „9. Vinschger Oktoberfest“ in der Turnhalle der Mittelschule dabei gewesen waren. Dort war die 50-jährige Partnerschaft der Gemeinde Prad mit der Stadt Neu-Ulm bzw. dem Landkreis Neu-Ulm gefeiert worden. Betriebe aus Prad haben während der Brauchtumswoche die Vielfalt der Prader und Vinschger Bräuche in ihren Schaufenstern präsentiert. Mit der Brauchtumswoche haben die Veranstalter erneut ins Schwarze getroffen und den Ruf von Prad als Gemeinde, die das Brauchtum besonders hoch hält, weiter gefestigt.

Mehr Fotos in unserer Fotogalerie!

Josef Laner
Josef Laner
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.