Das Dreigespann der Freiheitlichen in Partschins (v.l.): Martin Fischer, Christian Leiter und die BM-Kandidatin Sabine Zoderer

„Gerecht, vernünftig, unabhängig“

Publiziert in 27 / 2020 - Erschienen am 6. August 2020

Partschins - Mit diesem Motto und mit einer eigenen Bürgermeisterkandidatin treten die Freiheitlichen bei den Gemeinderatswahlen am 20. und 21. September in Partschins an. Neben der Bürgermeisterkandidatin Sabine Zoderer stellen sich Martin Fischer und Christian Leiter der Wahl. Wie es in einer Aussendung heißt, wollen die Freiheitlichen „an die gute Ratsarbeit der letzten zehn Jahre anknüpfen und den Weg des direkten Austauschs mit den Bürgern weitergehen.“ Nur wer engen Kontakt zu den Bürgern pflege, „kann deren Anliegen und Sorgen Rechnung tragen und sich um Antworten bemühen. Unser Ziel muss es sein, unsere Heimatgemeinde nachhaltig weiterzuentwickeln und zukunftsfit zu machen, dabei aber stets behutsam in Bestehendes eingreifen, ohne die Schätze unserer Gemeinde zu zerstören.“ Eine große Rolle werde in der neuen Verwaltungsperiode die Umsetzung des neuen Raumordnungsgesetzes spielen. „Dabei wollen wir die künftige Wohnraumentwicklung in der Gemeinde Partschins aktiv mitgestalten, leistbares Wohnen und soziale Gerechtigkeit in den Vordergrund stellen, Ensembles schützen und Spekulationen verhindern“, so die Partschinser Freiheitlichen. Weitere Anliegen seien der Erhalt des Brauchtums und die Förderung von Traditionen, die Vertretung der Interessen der Familien und Kinder sowie eine familiengerechte Gestaltung von Gebühren und Abgaben.

Redaktion
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.