Johann Zwick, Harald Schuster und Frowin Stecher (v.l.)

hds: „Handelstreibende sind Ortspfleger“

Publiziert in 34 / 2019 - Erschienen am 8. Oktober 2019

Mals - Die Schaffung und Erhaltung lebendiger und attraktiver Orte, eine flächendeckende Gewährleistung der Nahversorgung und die Entlastung der Betriebe sind die 3 wichtigsten Zielen, die der Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol, kurz hds, verfolgt. Über die bisherige und künftige Tätigkeit der hds-Ortsgruppe Mals und die Bedeutung des Handels insgesamt referierten der hds-Ortspräsident Johann Zwick, der Vizepräsident Harald Schuster und das Ausschussmitglied Frowin Stecher. Dem hds Mals gehören 55 Mitgliedsbetriebe an (34 Einzelhandels-, 15 Diestleistungs- und 6 Gastronomiebetriebe). 8% der arbeitenden Bevölkerung ist im Handel tätig und 8% der Arbeitsplätze betreffen den Handel. Der hds Mals beteiligt sich an den bezirksweiten Aktionen „do leb i,
do kaf i“ und „Vinschger Weihnachtslicht“. Die Vision des hds ist es, die Qualität des Lebensraumes Obervinschgau durch gezielte Wirtschaftsentwicklung zu steigern. „Belebte Orte steigern die Wirtschaftskreisläufe, funktionierende Dörfer sind die Basis für erfolgreiche Unternehmen und für eine hohe Lebensqualität“, stimmten die hds-Vertreter überein. Auch auf die Bedeutung der Zusammenarbeit und gemeinschaftlicher Aktionen auf Gemeindeebene wurde verwiesen. „Wir sehen uns fast als Bindeglieder zwischen Vereinen, Institutionen und Privaten“, sagte Schuster. Der hds bemühe sich, alle Fraktionen einzubinden, den Zusammenhalt der Handelstreibenden zu festigen und die Zusammenarbeit insgesamt weiter zu stärken, „denn nur so gelingt es, kleinstrukturierte Betriebe vor Ort zu erhalten.“ Der Einzelhandel in den Gewerbezonen sei zu beschränken. Mit beeindruckenden Zahlen konnten die hds-Vertreter zur Malser Weihnachtsaktion 2018 aufwarten: Es wurden 21.000 Lose ausgegeben. Von Mitte November bis zum 25. Dezember wurde ein Umsatz von 2,1 Mio. Euro generiert. Die Aktion kostete rund 40.000 Euro. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Vereinen konnten 8.000 Euro für die Krebshilfe gesammelt werden. 85 Handels-, Wirtschafts-, Handwerks- und Gastronomiebetriebe waren beteiligt. 9 lokale Großsponsoren unterstützen die Aktion. Für heuer ist eine neue Auflage der Weihnachtsaktion geplant. Als derzeitige Herausforderungen nannten die hds-Vertreter u.a. die Gewährleistung von einem guten Branchenmix, die Betriebsnachfolge und die Lehrlingsausbildung. Bedenklich wäre, wenn die Einwohnerzahl in den Dörfern bzw. Zentren abnehmen würde. Wenn die Landwirte die Landschaftspfleger sind, „versteht sich der hds und der Handelstreibende als Stadt- und Ortspfleger“, hieß es abschließend.

Josef Laner
Josef Laner
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.