Leitbild der Jugendarbeit

Jugendgerechte Gemeinde

Publiziert in 28 / 2019 - Erschienen am 27. August 2019

Obervinschgau - Die Gemeindereferenten/innen für Jugend haben die herausfordernde Aufgabe, die Gemeinden für junge Menschen attraktiv zu halten. Dass davon die Zukunft des ländlichen Vinschgaus als Lebensraum abhängt, war unlängst Thema beim diesjährigen Netzwerktreffen der Gemeindereferenten/innen für Jugend. Diese Treffen dienen den Referenten/innen, um nützliche Hinweise für ihre Arbeit mit Gleichgesinnten zu erhalten und sich vertieft mit einem Schwerpunkt auseinanderzusetzen. Ausgehend vom Leitbild der Südtiroler Jugendarbeit wurde gemeinsam definiert, wie Gemeinden jugendgerecht gestaltet werden können. Der Fokus wurde dabei auf die Landschaft der Jugendarbeit und deren Beziehungsangebote gelegt. Das Feld der Jugendarbeit hat mittlerweile viele Gesichter. Neben den vielen Ehrenamtlichen und Freiwilligen der verbandlich organisierten Jugendarbeit sowie den Beruflichen und Freiwilligen der Offenen Jugendarbeit, standen auch künftige Unterstützungsmöglichkeiten wie die Mobile Jugendarbeit im Fokus des fruchtbaren Austausches. Gemeinsam wurden die Konzepte der unterschiedlichen Arbeitsfelder diskutiert und deren Bedeutung für junge Menschen betrachtet, damit die Unterstützungen vonseiten der Gemeinde auch greifen. Die vertiefte inhaltliche Auseinandersetzung zeigte, wie wichtig die Funktion der Gemeindereferenten/innen für Jugend für das Fortbestehen des Lebensraums Vinschgau ist. Der Jugenddienst Obervinschgau unterstützt die Gemeindereferenten/innen beim Vorhaben, geeignete Rahmenbedingungen für eine positive Persönlichkeitsentwicklung zu schaffen. 

Redaktion
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.