Fähnrich Schöpf Willi, die Patinnen Antonella Sachsalber, Helene Gruber und Monika Blaas, sowie Kommandant Alexander Wolf und sein Stellvertreter Christoph Erhard (v.l.) vor dem neuen Fahrzeug.

Neues Kleinlöschfahrzeug gesegnet

Publiziert in 17 / 2018 - Erschienen am 8. Mai 2018

Laatsch - Am 22. April wurde anlässlich der Floriani-Feier das neue Kleinlöschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Laatsch gesegnet. Ehrengäste, Patinnen, Wehrleute, Ehrenmitglieder und Mitglieder außer Dienst hatten sich eingefunden, um unter den Klängen der Musikkapelle Laatsch zur Kirche zu marschieren. Dort zelebrierte Diakon Norbert Punter die heilige Messe, die der Kirchenchor von Laatsch feierlich umrahmte. Im Anschluss an den Gottesdienst begab man sich gemeinsam zur FF-Halle, wo der Diakon das neue Fahrzeug segnete. Die Patenschaft haben Antonella Sachsalber, Monika Blaas und Helene Gruber übernommen. Zu den Ehrengästen, die der Kommandant Alexander Wolf begrüßen konnte, gehörten der Gemeindereferent Günther Wallnöfer, der Fraktionspräsident Andreas Paulmichl, der Präsident-Stellvertreter des Feuerbezirks Obervinschgau, Klaus Obwegeser, und Abschnittsinspektor Johann Spiess. Auch die aktiven Wehrleute, Ehrenmitglieder, Wehrmänner außer Dienst sowie alle Patinnen der FF Laatsch und die Dorfbevölkerung hieß der Kommandant willkommen. Er verwies auf die Bedeutung des neuen Fahrzeuges. Die Anschaffung war notwendig, weil das nunmehr ausgetauschte Fahrzeug (VW LT 40) nicht mehr den Vorschriften entsprach. Es war seit 1987 im Einsatz gewesen. Klaus Obwegeser erinnerte daran, wie wichtig einsatzbereite Feuerwehr-Fahrzeuge sind. In diesem Sinn äußerte sich auch Günther Wallnöfer, der die Grüße der Malser Gemeindeverwaltung überbrachte. Der Kommandant-Stellvertreter Christoph Erhard stellte das neue Fahrzeug vor: Mercedes Benz Sprinter 519 CDI, 190 PS, Gesamtgewicht 6,5 Tonnen, 8+1 Sitzplätze, 3 integrierte Atemschutzgeräte, LED-Umfeldbeleuchtung. Die Anschaffungskosten wurden mit Beiträgen des Landes, der Gemeinde Mals, der Raika Prad/Taufers, der Eigenverwaltung Laatsch und mit Eigenkapital der Feuerwehr bestritten. Einen besonderen Dank zollte der Kommandant den 3 Patinnen sowie der Firma Ziegler für die gute Zusammenarbeit. Zum Abschluss lud die Feuerwehr zu einem Umtrunk und zu einem gemeinsamen Mittagessen in die FF-Halle ein.

Redaktion
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.