„Nur die Seen unterscheiden uns“

Publiziert in 41 / 2015 - Erschienen am 18. November 2015
Graun - „Wir vom Tourismusverein unterstützen dieses Projekt. Wir können froh sein, einen solchen Verein bei uns hier zu haben. Es sind ja vor allem die Seen, die uns von anderen Talschaften unterscheiden und das müssen wir nützen.“ Deborah Zanzotti Lechthaler war als Präsidentin der „Ferienregion Reschenpass“ im Gemeinderat anwesend, um das Projekt „Kite Station“ zu unterstützen. Ihr Plädoyer stieß auf offene Ohren; die Räte schienen überzeugt und beeindruckt. Nach der Präsentation des Vorprojekts am 9. März hatten Fabian Oberhofer und Manuel Schöpf im Namen der 450 Mitglieder des Kitesurf-Clubs „Adrenalina“ am 9. November nun auch dem neuen Gemeinderat das Projekt Kite-Areal vorgestellt (siehe der Vinschger, Ausgabe vom 18. März). Diesmal konnte die von Lukas Wielander entworfenen Kite-Station auch als Modell begutachtet werden. Auf Wunsch von Bürgermeister Heinrich Noggler wurde dem Rat ein Finanzierungsmodell vorgestellt. Auf 350.000 Euro wurden die Gesamtkosten beziffert. Allein für die Vorarbeiten habe der Kiteclub bereits 40.000 Euro an Eigenmitteln aufgebracht. Von der Gemeinde Graun erwarte man 200.000 Euro, über Ansuchen an das Amt für Tourismus rund 50.000 und an das Amt für Sport ca. 100.000 Euro. Auch mögliche Sponsoren wurden genannt. Rat Thomas Federspiel erinnerte an die Möglichkeit, als Interreg-Projekt anzusuchen. s
Günther Schöpf
Günther Schöpf
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.