Gruppenbild der Oldtimer-Freunde am Reschensee.
Kapitän Elias Winkler (links) und sein Gehilfe Hannes.
Eine Rundfahrt mit der „Hubertus“ durfte nicht fehlen.

Oldtimer-Freunde am Reschensee

Publiziert in 31 / 2018 - Erschienen am 18. September 2018

Graun - Insgesamt über 2.000 Kilometer haben die eingefleischten Oldtimer-Freunde aus Gifhorn und Dalldorf in Niedersachsen bei der „Dalldorf Classic 2018“ zurückgelegt. Mit 21 altehrwürdigen Karossen und 2 Motorrädern war die Gruppe am 5. September zur Tour Dalldorf-Reschen-Königssee aufgebrochen. 4 Tage verbrachten die Oldtimerfreunde in der Ferienregion Reschenpass und Umgebung. Untergebracht waren sie in einem Hotel in Langtaufers. Die Idee des Aufenthaltes am Reschenpass hatte Rolf Hoyer, der Chef-Organisator der Rundfahrt, bereits vor einiger Zeit zusammen mit Artur Winkler entwickelt, dem langjährigen Kapitän des Ausflugsschiffes „Hubertus“, der am vergangenen 18. Juli gestorben ist. Die Freunde aus Dalldorf und Gifhorn haben das Grab von Artur Winkler im Friedhof in Reschen besucht. Rolf Hoyer, der im Namen des Bürgermeisters von Gifhorn, Matthias Nerlich, auch kleine Gastgeschenke mitgebracht hatte, war schon vor über 40 Jahren zum Skifahren nach Reschen gekommen und ist der Region seither treu geblieben. Von der Landschaft und Natur zeigten sich die Teilnehmer der „Dalldorf Classic 2018“ ebenso begeistert wie von der Gastfreundschaft der „Oberländer“. Den krönenden Abschluss des mehrtätigen Aufenthaltes bildete am 9. September eine See-Rundfahrt mit der „Hubertus“. Als Kapitän war Elias Winkler im Einsatz. Er ist ein Enkel von Artur Winkler. Tägliche Rundfahrten mit der „Hubertus“ werden übrigens noch bis zum 14. Oktober angeboten (Infos unter Tel.: 347 8523590 bzw. 0473 633126).

Josef Laner
Josef Laner

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.