Radweg: Hoffen auf Recovery-Geld

Publiziert in 26 / 2021 - Erschienen am 2. August 2021

Prad/Stilfs - Nicht ein neuer, bergan befahrbarer Radweg wird zwischen Prad und Gomagoi errichtet, sondern noch eine Reihe anderer Projekte, allen voran die Verlegung der Druckleitung des E-Werks Prad. Auch die Verlegung einer Trinkwasserleitung ist im Gespräch. „Fest steht mittlerweile auch, dass das Bonifizierungskonsortium eine Beregnungsleitung baut“, sagte der Prader BM Rafael Alber bei der jüngsten Sitzung des Bezirksrates. Er dankte der Bezirksgemeinschaft für die Vorfinanzierung eines Teils der Ausgaben. Zur Finanzierung des Großprojektes, mit dem in Zusammenarbeit mit dem Land, den Gemeinden Prad und Stilfs, dem E-Werk Prad und weiteren Beteiligten mehrere Fliegen auf einen Streich geschlagen werden können, hielt Bezirkspräsident Dieter Pinggera fest, dass mit Gesamtausgaben von 12 bis 13 Mio. Euro zu rechnen ist. 3 Mio. seitens des Landes seien garantiert. Über 5 Mio. Euro bringe das E-Werk auf. Den von der Bezirksgemeinschaft vorfinanzierten Fehlbetrag hoffe man zurückzubekommen, und zwar in Form von Mitteln aus dem Recovery Fund, mit denen seinerseits das Land rechnet. Laut Rafael Alber dürfte ab Mitte August mit den Arbeiten begonnen werden, wobei zunächst die Begradigung der Straße angegangen wird.

Josef Laner
Josef Laner

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.