Für den feierlichen Aufstieg zum Schützenberg hat der „Tonzhauser eine gemahnte Wiesn“ vorbereitet. Zwischen Fähnrich Karl Rainer und Ausschussmitglied Michael Götsch zum ersten Mal Landeshauptmann und Landesoberstschützenmeister Arno Kompatscher. Hoch oben im Tisental lag schon der erste Schnee.
Sie standen im Mittelpunkt: der Wahl-Karthauser Alfi Oberegelsbacher aus Kortsch mit Emmi Santer.
Mit solchen Kibitzen - UITS-Präsident Ernfried Obrist, August Tappeiner, Martha Stocker, Luis Durnwalder, Karl Josef Rainer (v.l.) im Rücken konnte Landeshauptmann Arno Kompatscher die Ratschläge von Valentin Grüner kaum umsetzen.
Landesoberschützenmeister August Tappeiner bewegte den „alten und den jungen“ Landeshauptmann zu einer gemeinsamen Aktion.
„Die Schnolser Böllerknoppen“ waren zuständig für das abschließende Spektakel des Böllerns.

Schützen Heil im Schnalser Sommer

Beim 67. Sommerschießen sind nicht nur Schnalserinnen und Schnalser zielstrebig unterwegs.

Publiziert in 26 / 2019 - Erschienen am 23. Juli 2019

Unser Frau - Noch bis zum Sonntag, 4. August, wird am höchstgelegenen Schießstand Europas gezielt, geschossen und getroffen. Das 67. Schnalser Sommerschießen ist im Gang und damit soll der Schnalser Sommer erst beginnen, sagte Bürgermeister Karl Josef Rainer, einer der vielen Festredner, am Eröffnungstag am 14. Juli. Als Gastgeber durften sich Oberschützenmeister Valentin Grüner und sein Ausschuss zur Eröffnung auf ganz besondere Festgäste freuen. Einer stand dabei im Mittelpunkt. Ihm war die Festscheibe gewidmet; für ihn spielte die Musikkapelle Schnals unter Bezirkskapellmeister Dietmar Rainer; wegen ihm waren ganz besonders viele Sportschützen aus Kortsch und Umgebung nach Unser Frau gekommen und für ihn hat Verena Tröger die Schlanderser Jagdhornbläser St. Hubertus dirigiert. Alfred Oberegelsbacher, im Heimatdorf Kortsch um im Schnalstal der Alfi, feierte seinen 90. Geburtstag und bewahrte Ruhe und Übersicht, als er mit mündlichen und materiellen Glückwünschen überhäuft wurde. Zu den Gratulanten gehörten schließlich Landeshauptmann Arno Kompatscher, die ehemalige Sportlandesrätin Martha Stocker, Landesoberschützenmeister August Tappeiner, ein Landsmann des Jubilars, Bürgermeister Rainer, Gäste aus Bayern. Walter Huber, ein Verwandter des Jubilars, erzählte von den Ahrntaler Wurzeln der Familie und erklärte die Abbildung des Bergbauernhofes Oberegelsbach auf der Schützenscheibe. Das etwas andere Kompliment für das Geburtstagskind gelang Alt-Landeshauptmann Luis Durnwalder: „Alfred, du bist nicht 90, sondern 60 + 30, weil du vor 30 Jahren so ausgesehen hast wie heute.“ Die stimmungsvolle Eröffnungsfeier auf der Terrasse des Schützenhauses endete krachend und rauchend durch die Schnalser „Böller-Knoppen“. Das Eröffnungsschießen einen Stock tiefer brachte es dann an den Tag, wer locker und „cool“ zielen und treffen konnte. Martha Stocker gelang der erste „Zehner“. Bürgermeister Karl Josef Rainer war dann in Summe der beste Eröffnungsschütze des 67. Sommerschießens.

Günther Schöpf
Günther Schöpf
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.