Der Langtauferer Bergführer Stefan Plangger.
Hier an der Nordwand (die Abfahrtsroute ist orangefarben eingezeichnet) gelang Plangger die Erstbefahrung.

Spektakuläre Erstbefahrung 

Publiziert in 3 / 2020 - Erschienen am 28. Januar 2020

RESCHEN - Eine spektakuläre Erstbefahrung ist dem Langtauferer Bergführer Stefan Plangger am Freitag, 17. Jänner, am Piz Lad, einem Grenzberg am Reschenpass, gelungen. Plangger, der auch als Hüttenwirt der Weißkugelhütte bekannt ist, nahm mit Skiern die Nordwand des Piz Lad (2808 Meter Höhe) im Dreiländereck in Angriff. „Nach Norden hin zieht sich eine rund 800 Meter steil abfallende Felswand“, erklärt der in Nauders wohnhafte Plangger. Schon mehrere Jahre sei hier nach einer möglichen Route für eine extreme Skiabfahrt gesucht worden. An jenem Freitag war es dann schließlich so weit. Lawinengefahr habe es so gut wie keine gegeben, in den steilen Rinnen habe sich viel Pulverschnee befunden. „Das Schwierigste war die Orientierung im oberen Teil und vor allem das Einfahren, was immer viel Überwindung mit sich bringt. Im unteren Bereich war die Linie dann einsehbar, so wurde es schon wesentlich einfacher“, kommentierte Plangger die erfolgreiche Erstbefahrung.

Redaktion
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.