Im Bild (v.l.): Alois Vent, Paul Stopper, Walter Weiss, Arthur Scheidle und Siegfried Tutzer am alten Bahnhof Schnalsthal.

Verbindung Mals-Engadin

Publiziert in 25 / 2018 - Erschienen am 17. Juli 2018

Vinschgau - Bei der jüngsten Vorstandssitzung des Vereins Freunde der Eisenbahn wurden die bisherigen Studien für eine Verbindung von Mals ins Engadin diskutiert. Der Schweizer Eisenbahnexperte Ing. Paul Stopper stellte seine Studie vor, welche er im Auftrag des Landes Südtirol fertiggestellt hat. In die Überlegung hat er auch die Verbindung Müstair-Bormio miteinbezogen. Dies, da in den vergangenen Jahren zwischen der Region Lombardei und der Südtiroler Landesregierung eine Vereinbarung unterzeichnet wurde, um eine schnelle Verbindung zwischen Bormio und dem Vinschgau auszuloten bzw. zu verwirklichen. Erfreut zeigte sich bei der Sitzung der Vorstand auch darüber, dass die Fortschritte bei der Elektrifizierung der Vinschger Bahn weitergehen. Nach der Fertigstellung des Ausbaues des Marlinger Tunnels, des Marlinger Bahnhofes und der Haltestelle Tschars geht es nun an die Verlängerung der Bahnsteige von Algund, Rabland, Plaus, Naturns, Kastelbell, Latsch, Goldrain, Eyrs und Schluderns sowie an die Verlegung der Haltestelle Staben.

Redaktion
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.