Konzeptuelle Denkmalpflege

Publiziert in 7 / 2022 - Erschienen am 12. April 2022

Schlanders -  Der Masterlehrgang „Konzeptuelle Denkmalpflege“ der Donau-Universität Krems, in Zusammenarbeit mit der Stiftung Pro Kloster St. Johann Müstair, fand regelmäßig in der BASIS Vinschgau Venosta statt. Der Lehrgang konzentrierte sich auf die Bedeutung einer nachhaltigen, behutsamen und professionellen Restaurierung historischer Gebäude und die Ergänzung durch neue Elemente. Ziel der Ausbildung war bzw. ist es, eine hohe Sensibilität für verschiedene Materialien der historischen Bausubstanz zu entwickeln und zu erlernen, unter welchen Umständen sie erfolgreich eingesetzt wurden oder noch eingesetzt werden. Die Studentinnen und Studenten aus dem In- und Ausland beschäftigten sich mit theoretischen und praktischen Inhalten. Glasverarbeitung, natürliches Verputzen, Sgraffito und Fresko, Handhabung von Gips und Stein, die Herstellung von Textilen, Möglichkeiten der Anwendung von Flechtmaterialien, Kalligraphie und vieles mehr waren Inhalte des Lehrgangs. Es ging darum, ein Gespür für gute Gestaltung von Orten und einzelnen Produkten in Verbindung mit kulturhistorischem Wissen zu entwickeln. Am 23. April ab 16 Uhr und am 24. April ab 09:30 Uhr lädt die Masterklasse zur Ausstellung in die Kreativwerkstatt der BASIS Vinschgau Venosta ein, um die Abschlussarbeiten zu präsentieren.

Redaktion
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.