Vorne v.l. hds-Bezirkspräsident Dietmar Spechtenhauser, Ortsausschussmitglied Lise-Lotte Nielsen, hinten v.l. hds-Bezirksleiterin Karin Meister, hds-Ortsobmann Thomas Rungg, Bürgermeister Rafael Alber und Ortsausschussmitglied Renate Gander.

Prad: hds-Delegation trifft Bürgermeister und Handelsreferenten

„Gute Zusammenarbeit weiterführen und neue Ideen gemeinsam umsetzen!“

- Kürzlich besuchte eine Delegation des hds – Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol die Gemeinde Prad am Stilfserjoch. hds-Bezirkspräsident Dietmar Spechtenhauser, Ortsobmann Thomas Rungg sowie die Mitglieder des Ortsauschusses, Lise-Lotte Nielsen und Renate Gander, und Bezirksleiterin Karin Meister haben sich mit Bürgermeister Rafael Alber und Handelsreferenten Roman Stecher zu einem gegenseitigen Austausch getroffen.

Der Bezirkspräsident informierte über verschiedene Aktionen und Sensibilisierungskampagnen im Tal, wie „Do leb i, do kaf i“. Außerdem wies Spechtenhauser auf verschiedene Ansätze zur konkreten Förderung von Betriebsansiedelungen in anderen Gemeinden, wie die beispielsweise kürzlich in Latsch beschlossene Förderung für Neugründer, hin. Auch die Möglichkeiten, die der hds im Bereich Orts- und Stadtentwicklung durch das System der Geoanalyse hat, wurden den Gemeindevertretern erklärt.

Die Anwesenden stellten fest, dass der Informationsaustausch und die Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Ortsgruppe bereits sehr gut funktioniert und auch weiterhin so beibehalten werden soll.

Mehrere ortsspezifische Themen wurden angesprochen:

  • Die geplante Verlegung des Vinschger Radweges nach Spondinig (Direktverbindung) und daraus resultierende Auswirkungen für das Dorf. Welche Maßnahmen kann man ergreifen, um Besucher dennoch auf die Gemeinde aufmerksam zu machen und zu einem „Umweg“ zu bewegen? Hier hat man vor allem das Besucherzentrum Aquaprad, den Nationalpark und das Stilfserjoch im Allgemeinen als attraktive Anziehungspunkte genannt.
  • Sauberkeit und Reinigung im Ort – hier wünschen sich die Wirtschaftstreibenden eine Intensivierung der Reinigung, vor allem auf dem Hauptplatz. Verschiedene Möglichkeiten werden hier angedacht, evtl. in Zusammenarbeit mit den Anrainern.
  • Parkplatzsystem – hier sind mehrere Veränderungen und Neuerungen angedacht. Diese sollen auf jeden Fall vorab mit den Anrainern besprochen werden, und hier sollen auch die Wirtschaftstreibenden in die Entscheidungsfindung mit einbezogen werden. Der Bürgermeister informiert, dass ein Konzept als Diskussionsgrundlage ausgearbeitet und den Bürger dann vorgestellt wird.
  • Der Bürgermeister informiert über eine Ausschreibung zur Bepflanzung der Grünflächen in der Gemeinde, die ein neues Bepflanzungskonzept zur Folge hatte, das ab Frühling 2022 sichtbar werden soll.
  • Um die Überquerung der Straße im Ortszentrum sicherer zu machen, werden derzeit Schülerlotsen gesucht. Lise-Lotte Nielsen schlägt vor, eine Seniorengruppe zu bilden, die den Dienst abwechselnd übernehmen könnte, damit nicht jemand permanent gebunden ist.
Gesprochen wurde auch über die Winterbeleuchtung bzw. die Weihnachtsbeleuchtung im Dorf. Die beiden Mitglieder des Ortsausschusses, Lise-Lotte Nielsen und Renate Gander, sprechen sich dafür aus, eine Arbeitsgruppe zu bilden, um die Beleuchtung in Prad und in den Fraktionen in den Wintermonaten noch zu verbessern. Dieser Vorschlag wird von Bürgermeister Rafael Alber begrüßt. Die Gastronomie und die Touristiker im Ort sollen dabei auch mit einbezogen werden.

hds
Zum Newsarchiv

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.