Der ADFC Red Lions Tarsch Raiffeisen (im Bild ein Großteil der derzeitigen Mitglieder) ist eine starke Gemeinschaft.
Diese drei Personen wurden für ihre langjährige, ehrenamtliche Mitarbeit im Verein sowie für die Organisation und Gestaltung der 30-Jahr-Feier geehrt (v.l.): Harald Pöhl (16 Jahre Präsident), Karin Pohl (Ex-Spielerin, Ausschussmitglied, Trainerin und Betreuerin) und Hannes Pichler (Trainer und Betreuer); rechts im Bild der Vereinspräsident Manfred Pritzi.

30 Jahre Red Lions Tarsch

Damenfußballclub feiert runden Geburtstag.

Publiziert in 16 / 2023 - Erschienen am 12. September 2023

Tarsch - Es waren engagierte und fußballbegeisterte Mädchen aus Tarsch, auf deren Initiative hin vor 30 Jahren in Tarsch ein Damenfußballverein gegründet wurde. Drei Jahrzehnte nach der offiziellen Gründung am 28. August 1993 konnte der ADFC Red Lions Tarsch Raiffeisen am vergangenen Sonntag auf eine bewegte, ereignisreiche und von vielen Erfolge gekrönte Vereinsgeschichte zurückblicken. Nicht nur die über 70 Vereinsmitglieder waren zur 30-Jahr-Feier in das Vereinshaus Sigmunt Angerer eingeladen worden, sondern die Damen und Männer ersten Stunde, Ehrengäste, Freunde, Fans sowie die Familienangehörigen der aktiven und nicht mehr aktiven Spielerinnen.

„Wir sind eine große Familie“

„Wir sind wie eine Familie und wie eine solche wollen wir die 30-Jahr-Feier auch begehen“, schickte der Vereinspräsident Manfred Pritzi zum Auftakt des offiziellen Festaktes voraus. Der Kortscher hatte sich im Juli 2022 bereit erklärt, die Nachfolge von Harald Pöhl zu übernehmen, der sich nach 16-jähriger Präsidentschaft eine wohlverdiente Auszeit nehmen wollte. Im Vereinsausschuss kann Manfred Pritzi auf die Mitarbeit motivierter Spielerinnen der ersten Mannschaft setzen: Tabea Telser, Debora Kuenrath, Vera Tumler und Juliane Gruber. Der Präsident erinnerte u.a. daran, „dass die Red Lions Tarsch vor 30 Jahren die erste und für lange Zeit einzige Mannschaft in Südtirol waren, die ausschließlich Mädchen im Jugendbereich, aber auch in der ersten Mannschaft ausbildete und trainierte.“ Der Verein habe sich dadurch einen gewissen Respekt erarbeitet und sei mittlerweile weit über den Vinschgau hinaus bekannt. Mit einem beeindruckenden Rückblick auf die 30-jährige Vereinsgeschichte wartete Karin Pohl - langjährige aktive Spielerin und später Ausschussmitglied, Trainerin und Betreuerin - auf. Vor allem anhand von Bildern zeichnete Karin Pohl, die der Präsident als „die gute Seele“ des Vereins würdigte, die Entwicklung und wechselvolle Geschichte der Red Lions Tarsch nach. Auf die sportlichen Erfolge der Mannschaften (Serie D: Pokalsieger 2010/2011 sowie Meister 2011/2012 mit Aufstieg in die Serie C; U14: Meister 2011/2012, Meister 2012/2013, Pokalsieger 2012/2013, Meister 2013/2014) ging sie ebenso ein wie auf das stetige Wachsen des Vereins und spezielle auf die Jugendförderung. 

Spielerinnen von Reschen bis Plaus

Stammten die Vereinsmitglieder in der Anfangszeit ausschließlich aus Tarsch, so kamen später auch Mädchen aus Nachbarorten und Nachbargemeinden dazu. Heute trainieren Mädchen und Spielerinnen aus dem gesamten Vinschgau in Latsch, genauer gesagt von Reschen bis Plaus. Zusätzlich zur ersten Mannschaft in der Oberliga stellen die Red Lions Tarsch derzeit auch drei Jugendmannschaften (U15 sowie U8 und U9). Das Erfolgsrezept des Vereins fußt laut Karin Pohl u.a. darauf, „dass sich der Verein immer selbst finanzierte, autonom blieb und sich somit die Entscheidungsfreiheit bewahrte.“ Außerdem sei es nie zu einer Konkurrenz zu anderen Vereinen gekommen. Die Ehrengäste waren voll des Lobes für die „roten Löwinnen“. Bürgermeister Mauro Dalla Barba, der zusammen mit dem Sportreferenten Manuel Platzgummer die Gemeinde Latsch vertrat, zeigte sich von der 30-jährigen Vereinstätigkeit ebenso beeindruckt, wie Klaus Schuster, Südtirols höchster Fußballfunktionär, Martin Rinner in Vertretung des VSS sowie Georg Wielander, der Obmann der Raiffeisenkasse Latsch. Die Raika Latsch ist seit vielen Jahren der einzige Hauptsponsor der Red Lions Tarsch. Ein besonderer Gruß galt bei der 30-Jahr-Feirer dem Ehrenpräsidenten Karl Pohl. An der Feier teilgenommen haben auch Klaus Schusters Stellvertreter Günther Pföstl, vulgo Tschiggo, sowie viele Vertreter von Sportvereinen aus der Gemeinde Latsch. Gefeiert wurde bis zum Abend. Es gab nicht nur gutes Essen, Musik und Unterhaltung, sondern auch einen Malwettbewerb für Kinder, eine Gaudi-Olympiade für Familien und viele Spielmöglichkeiten.

Josef Laner
Josef Laner
Vinschger Sonderausgabe

Diese Seite verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.